breaking news New

Heißes Derby auf neuem Geläuf – SuS empfängt den FC

Der 5. Spieltag der Bezirksliga 5 steht ganz im Zeichen des Derbys zwischen dem SuS Niederschelden und dem FC Eiserfeld. Neben dem rassigen Derby wird an diesem Sonntag auch der neue Kunstrasenplatz am Rosengarten offiziell eröffnet. Aber auch die anderen fünf Siegerländer-Teams haben anspruchsvolle Partien vor der Brust.

 

Werbeanzeige


Werbeanzeige


SuS Niederschelden – FC Eiserfeld  (So. 15 Uhr)

Werbeanzeige


Am Sonntag ist es mal wieder soweit – das Derby zwischen den Ortsnachbarn aus Niederschelden und Eiserfeld steht auf dem Programm und die Vorzeichen sind klar. Auf der einen Seite steht der SuS, der drei der vier bisherigen Saisonspiele, trotz eines verheißungsvollen Starts gegen Aufsteiger Neunkirchen, verloren hat und schon das Ziel haben muss, die Eiserfelder vor eigenem Publikum zu schlagen und auf der anderen Seite der FC Eiserfeld, der mit zwei Siegen im Gepäck auf den Rosengarten kommt und erst einmal abwarten und schauen kann, was der Konkurrent so macht.

SuS-Coach Andreas Wieczorek verspürt noch keinen Druck:

„Es sind erst vier Spiele gespielt und wir bauen überhaupt keinen Druck auf. Wir hatten ein schweres Auftaktprogramm und bis auf das Ottfingen-Spiel war ich mit der Leistung zufrieden. Natürlich fehlen uns zwei, drei Punkte aber ich bin mir sicher, dass wir uns die Punkte an anderer Stelle wiederholen. Ich freue mich genauso wie die Mannschaft auf dieses Derby aber es wartet eine riesen Aufgabe auf uns, denn der FC Eiserfeld hat eine gute, eingespielte Truppe die sehr kompakt steht – wir werden auf alles vorbereitet sein“.

Dem Spiel und Sport wird Kapitän Lukas Faak fehlen, der nach der Gelb-Roten Karte vom letzten Sonntag gesperrt sein wird.

Beim FC Eiserfeld läuft es nach anfänglichen Schwierigkeiten besser, die letzten beiden Partien gegen Altenhof und Hünsborn II konnten gewonnen werden und trotz einiger verletzter Stammspieler sieht der neue Trainer durchaus positive Ansätze in seinem Team.

„Der SuS hat eine gute Mannschaft aber wir rechnen uns auf jeden Fall etwas aus. Sie haben sich den Start sicher etwas anders vorgestellt und werden im Derby jetzt alles daran setzen zu gewinnen, das wollen wir aber auch. Leider sind die Einsätze von Thomas Rainer Brühl und Marcel Kirsch fraglich aber wir werden dennoch ein schlagkräftiges Team auf den Platz bringen”, sagt FC-Coach Jan Fünfsinn.

Vor dem Spiel (14.30 Uhr) wird der neue Kunstrasenplatz von Steffen Mues, Bürgermeister der Stadt Siegen und Maik Köhler, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kirchen, eingeweiht.

 

Rot-Weiß Hünsborn II – SV Germania Salchendorf   (So. 13 Uhr)

Schon zwei Stunden früher tritt der SV Germania Salchendorf bei der Zweitvertretung von RW Hünsborn an und die Germanen wollen den Schwung der letzten beiden erfolgreichen Partien mitnehmen, um auch beim Aufsteiger aus dem Sauerland zu punkten.

„Wir stellen uns auf einen sehr kampfstarken Gegner ein und es wird darum gehen erst einmal mit allen Mitteln dagegenzuhalten. Natürlich werden wir versuchen unsere Stärken auszuspielen aber dafür sind 100-Prozent notwendig und das von jedem Spieler der im Kader ist“, betont Germanen-Trainer Thomas Scherzer.

Die Salchendorfer belegen momentan Platz vier und haben nur einen Punkt Rückstand auf die Spitze der Tabelle, die Hünsborner stehen mit einem Zähler auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Thomas Scherzer muss zum letzten Mal auf Moritz Klass (Rotsperre) verzichten und zudem ist Marius Jung verletzt.

 

Kiersper SC – SpVgg. Neunkirchen  (So. 15 Uhr)

Die SpVgg. Neunkirchen ist noch nicht wirklich in der neuen Umgebung angekommen, konnte aber schon einen wichtigen Dreier gegen den TuS Plettenberg verbuchen.

Am kommenden Sonntag reist die Elf von Isni Balijaj nach Kierspe und ist auch dort nicht chancenlos, muss sich aber den Gegebenheiten anpassen.

„Zurzeit ist die Lage noch entspannt aber wir wollen und müssen immer wieder Punkte einfahren, um am Ende die Klasse zu halten. Auf dem Naturrasen in Kierspe wird es sicher gegen eine erfahrene Mannschaft nicht einfach aber wir werden uns nicht hinten reinstellen und versuchen in der Offensive Akzente zu setzen“, sagt der Trainer der Spielvereinigung.

Dieses Vorhaben kann Balijaj wieder mit den Paul-Brüdern, Dennis Göldner und Pascal Becker angehen, die allesamt wieder aus dem Urlaub zurück sind, zudem haben Philip Siebel und Alex Glustschenko das komplette Trainingsprogramm absolviert und sind beschwerdefrei.

 

TSV Weißtal – SV 04 Attendorn  (So. 15 Uhr)

Das Top-Spiel des 5. Spieltags steigt in der Gernsdorfer-Hennebergarena, dort trifft der heimische TSV Weißtal (3./9) auf den SV 04 Attendorn (6./7) – zwei Teams die nach ganz oben schauen und diese Ambitionen sicherlich im direkten Duell untermauern wollen.

Das sieht TSV-Spielertrainer Konstantin Volz ähnlich:

„Ich erwarte einen sehr starken Gegner, der uns alles abverlangen wird. Attendorn ist für mich ein Top-Team der Liga und es wird ein Duell auf Augenhöhe, das sicherlich auch sehr kampfbetont geführt werden wird. Wir wollen weiterhin unsere Serie ausbauen und vor allem unseren Zuschauern am Henneberg ein ansehnliches Spiel bieten“.

Daniel Berger, Luca D’Aloia und Marcel Schneider werden verletzungsbedingt fehlen.

 

SC Listernohl-WL – 1.FC Türk Geisweid   (So. 15.30 Uhr)

Das Duell zweier siegloser Teams aus Listernohl (12./2) und dem 1.FC Türk Geisweid (13./1) hat schon früh in dieser Saison eine ganz wichtige Bedeutung.

Der SC Listernohl-WL wollte nach der schwachen letzten Saison wieder an den erfolgreichen Tempofußball der Vorjahre anknüpfen, was bisher nur mäßig gelang und beim 1.FC Türk Geisweid merkt man momentan sehr stark, dass man noch nicht in der neuen Liga angekommen ist.

Daher wird der Ausgang dieses Kräftemessens die Vorgabe für die kommenden Wochen  liefern und aus Siegerländer-Sicht wäre zu hoffen, dass der Aufsteiger aus Geisweid sein durchaus vorhandenes Potenzial zeitnah abruft.

 

TuS Plettenberg – SV Fortuna Freudenberg   (So. 15.30 Uhr)

Der SV Fortuna Freudenberg ist sensationell gut in die Saison gestartet und belegt punktgleich mit Tabellenführer Ottfingen (am Wochenende spielfrei) den 2. Tabellenplatz.

Nun reist die Mannschaft von Dominic Solms zum TuS Plettenberg, der aus den ersten vier Begegnungen der neuen Saison durchweg als Verlierer vom Platz ging.

„Wir haben aus den ersten vier Partien zehn Punkte geholt, damit sind wir natürlich sehr zufrieden, jetzt geht es zum TuS Plettenberg, der noch punktlos ist. Aber auch dort muss die Mannschaft 100-Prozent abrufen, um erfolgreich zu sein. Man merkt der Mannschaft im Training an, dass sie vor dem spielfreien Wochenende unbedingt den nächsten Dreier einfahren möchte. Wenn uns das gelingen sollte, wäre es der perfekte Start in die Saison“, merkt Fortunen-Coach Dominic Solms an.

Personell kann die Fortuna aus dem Vollen schöpfen.

 

 

 

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password