breaking news New

Keine ‚Haue‘ gegen Aue – TuS in der neuen Saison angekommen

Julius Lindskog Andersson (Bildmitte) steuerte sechs Treffer zum 26:22-Sieg gegen den EHV Aue bei.

Nach den beiden Auftaktniederlagen hat der TuS Ferndorf im ‚Hexenkessel Stählerwiese‘ den EHV Aue nach einem großen Kampf mit 26:22 (10:6) besiegt und ist in der neuen Saison der 2. Handball Bundesliga angekommen.

Vor 972 Zuschauern war es ein starker Marin Durica, der wiedererstarkte Mittelblock um Thomas Rink und Branimir Koloper und vor allem die Wurfstarken Julian Lindskog Andersson, Lukas Schneider und der überragende Patrick Weber, die diesem Handballspiel ihren Stempel aufdrückten.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


15 Minuten lang war es ein wildes Spiel mit Fehlversuchen auf beiden Seiten aber dann sorgten Julian Lindskog Andersson und Patrick Weber für eine Drei-Tore Führung, die erneut Weber in Minute 25 auf 8:4 ausbaute.

Werbeanzeige


Der Gast aus Aue schwächte sich dann in der 26. Minute selbst, denn Gabriel De Santis ließ sich zu einem Revanchefoul gegen Branimir Koloper hinreißen und sah die Rote Karte.

Das der Treffer zum 10:6-Pausenstand durch einen Kempa-Trick fiel, war für diesen Abend bezeichnend und das es Patrick Weber war, ebenfalls. Mit insgesamt zehn Treffern war der wurfstarke Rückraumspieler der überragende Spieler auf der Platte und ein wichtiger Eckpfeiler des Heimsieges.

Zu Beginn der zweiten 30 Minuten kam der EHV in der 38. Minute zwar nochmal gefährlich nah heran (11:10) aber nach einem Zwischenspurt von der 39. bis 41. Minute und Treffern von Wicklein, Weber und Lukas Schneider stand wieder eine Vier-Tore Führung (15:11) zu Buche.

Die Gäste gaben zwar nie auf aber an diesem Abend wollten die Ferndorfer einfach den ersten Saisonsieg und untermauerten dies mit einer couragierten Abwehrleistung und einer stark verbesserten Trefferquote im Angriff – fünf Minuten vor dem Ende war es nur noch eine 21:19-Führung aber spätestens nach zwei Stürmerfouls und  zwei weiteren Treffern von Lukas Schneider war der Sieg in trockenen Tüchern und es durfte nach der Schlusssirene gefeiert werden.

Der erste Schritt ist gemacht und nun gilt es im schweren Auswärtsspiel in Emsdetten an die gezeigte Leistung anzuknüpfen.

 

Stimmen zum Spiel:

Stephan Swat (Trainer EHV Aue):

Glückwunsch an Michael und sein Team. Es war ein absolut verdienter Sieg und wir müssen uns fragen, wie wir die erste Halbzeit bestreiten – nur sechs Tore, null Tempo, zusätzlich noch die Rote Karte – es war nicht die Mentalität die wir an den Tag legen wollen. Ich bin maßlos enttäuscht, denn der Plan war schon hier zwei Punkte zu holen. Meine Jungs haben heute vergessen, dass man erst fighten und arbeiten muss, um dann die zwei Punkte mitzunehmen.

 

Michael Lerscht (Trainer TuS Ferndorf):

Für uns war es das Wichtigste diese Emotionalität wieder auf das Spielfeld zu bringen und sowohl uns als auch die Zuschauer in der Halle anzuzünden. Das hat zusammen sehr gut funktioniert und die Mannschaft hat ihr wahres Gesicht gezeigt. Die Jungs haben am Adrenalin und der Leidenschaft geleckt und das wollen wir natürlich auch in die weitere Saison transportieren. Wir haben in der 1. Halbzeit überragend verteidigt, ich hätte mir aber gewünscht, dass wir daraus ein, zwei Gegenstoß Tore mehr erzielt hätten. Patrick Weber hat heute das gezeigt, warum wir ihn zu uns gelotst haben, seine Tore haben uns in der 2. Halbzeit dann geholfen. Die Jungs haben es dann sehr gut runtergespielt und wir freuen uns darüber, jetzt in der Saison angekommen zu sein.

 

TuS Ferndorf – EHV Aue 26:22 (10:6).

TuS: Durica, Hottgenroth – Faulenbach, L. Schneider (4), M. Michel (1/1), Neitsch (1), Wicklein (1), J. Schneider (1), Bornemann, Rüdiger, Lindskog Andersson (6/3), Koloper (1), Müller, Weber (10/1), Rink (1).

Zuschauer: 979.

Schiedsrichter: Matthias Klinke – Sebastian Klinke.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password