breaking news New

TuS kann noch siegen – Kaan schlägt Hammer SpVg

Kaan-Coach Tobias Wurm durfte sich über einen Auswärtsdreier in Hamm freuen. Foto: Marco Schneider

Der TuS Erndtebrück konnte gegen den ASC 09 Dortmund den ersten Saisonsieg feiern, schlugen aber erst ganz spät zu, derweil holte der 1.FC Kaan-Marienborn einen 2:0-Auswärtssieg bei der Hammer SpVg.

 

Werbeanzeige


TuS-Coach Alfonso Rubio-Doblas müssen riesige Steine vom Herzen gefallen sein, denn nach einem spannenden und nervenaufreibenden Spiel erlöste Manfredas Ruzgis seinen TuS mit dem späten Siegtreffer zum 4:3-Endstand gegen den ASC 09 Dortmund.

Werbeanzeige


„Es war ein schnelles Oberliga-Spiel indem meine Mannschaft die Vorgaben vom Trainerteam gut umgesetzt hat. Ich freue mich für die Mannschaft, der Sieg ist natürlich Balsam auf die Seele aller Beteiligten“.

Manfredas Ruzgis (25.) hatte eine Attia-Vorlage zur 1:0-Pausenfühung genutzt und Mehmedalija Covic baute diese Führung in der 46. Minute nach einer Arslan-Ecke aus. Sieben Minuten später traf Maximilian Podehl (53.) zum 1:2-Anschlusstreffer.

Das Tor zum 3:1 durch Abbas Attia konnte sich sehen lassen, denn der Ball lief über Tomita, Schneider und Yamazaki, dessen Flanke köpfte Abbas Attia in der 55. Minute ein.

Der ASC gab sich nicht auf und kam durch zwei weitere Treffer von Maximilian Podehl (70./77.) zum 3:3-Ausgleich.

„Da hätte das Spiel durchaus kippen können, denn nach dem Ausgleich waren die Gäste am Drücker. Wir haben aber heute den Kampf und die Laufbereitschaft an den Tag gelegt, die in dieser Liga gefordert sind und das zeigt, dass wir die Qualität haben, um mitzuhalten“, so Rubio Doblas.

Zwei Minuten vor dem Ende markierte Manfredas Ruzgis den vielumjubelten 4:3-Siegtreffer und sorgte für eine riesen Stimmung im Lager der Erndtebrücker.

Die Gäste warfen nun alles nach vorne und in der siebenminütigen Nachspielzeit hatte der TuS noch einige knifflige Situationen zu überstehen. Am Ende blieb es aber beim 4:3-Heimsieg, der Erndtebrücker, die nun kurz durchatmen können, um sich dann auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren.

 

TuS Erndtebrück – ASC 09 Dortmund 4:3 (1:0).

TuS: Taach – Yamazaki, Brato, Covic, Schneider (81.Fukuchi) – Attia (92. Yazar), Tomita, Arslan, Jäger – Ruzgis, Wüst (85.Jebur).

Tore: 1:0,4:3 Ruzgis (25./88.), 2:0 Covic (46.), 2:1/3:2/3:3 Podehl (53./70./77.), 3:1 Attia (55.).

Zuschauer: 130.

Schiedsrichter: Tim Zahnhausen – Kevin Zahnhausen, Meik Jahr.

 

 

Der 1.FC Kaan-Marienborn ist auf die Erfolgsspur zurückgekehrt, gegen die Hammer SpVg gab es einen 2:0-Auswärtserfolg, in dem ein Neuzugang zu überzeugen wusste.

Kaan’s-Trainer Tobias Wurm gab Armin Pjetrovic, Neuzugang vom Bonner SC, das Vertrauen und der Mann aus Montenegro zeigte eine solide Leistung und erzielte zudem den Treffer zum 2:0.

„Ich hatte ein gutes Gefühl bei ihm und das hat sich auch bestätigt. Wir waren 30 Minuten lang gut im Spiel, haben aber danach zu kompliziert gespielt und kamen nicht in die Zweikämpfe. Ich war froh, dass wir mit einem 0:0 in die Kabine kamen“, analysierte Tobias Wurm.

Kurz vor der Pause musste Tobias Wieschhaus mit einer Knieverletzung vom Platz und wurde durch Dawid Krieger ersetzt.

Die 2. Halbzeit wurde besser und Eugene Ofosu-Ayeh erzielte in der 53. Minute den Käner-Führungstreffer. Dawid Krieger, der für den verletzten Tobias Wieschhaus in die Partie kam, hatte den Treffer vorbereitet.

In der 77. Minute rechtfertigte Neuzugang Pjetrovic seinen Startelfeinsatz und traf aus dem Gewühl heraus zum 2:0-Endstand.

„Es war ein verdienter Auswärtssieg, wir haben nur zu lange für den zweiten Treffer gebraucht. Dieser Sieg gibt Auftrieb für das bevorstehende Derby.

In der 81. Minute sah ein Akteur der Hammer die Gelb/Rote Karte.

 

Hammer SpVg. – 1.FC Kaan-Marienborn 0:2 (0:0).

Kaan: Bölker – Yigit, Pjetrovic, Gänge – Saka (80.Fragapane), J. Schneider, Burk, Scheld (91.S. Schneider), Tomas – Ofosu-Ayeh (77.Duda), Wieschhaus (41.Krieger).

Tore: 0:1 Ofosu-Ayeh (53.), 0:2 Pjetrovic (77.).

Zuschauer: 323.

Schiedsrichter: Cengiz Kabalakli – Stefan Tendyck, Sandro Plenker.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password