breaking news New

TuS: Defensiv mit Fehlern – Offensiv zu einfallslos

Abbas Attia ( blaues Trikot, im Spiel gegen Kaan-Marienborn) erzielte den Erndtebrücker-Anschlusstreffer bei der 1:2-Niederlage in Gütersloh. Foto: Marco Schneider

Der TuS Erndtebrück konnte in Gütersloh den guten Eindruck vom Heimspiel gegen Dortmund nicht bestätigen und verlor verdient mit 1:2 (1:2).

Schon in der 9. Minute nahm das Unheil seinen Lauf, Eric Yahkem netzte für den FC Gütersloh ein und nur 14 Minuten später erhöhte Matthäus Wieckowicz (23.) auf 2:0.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Beide Gegentore fallen wieder nach individuellen Fehlern von uns – wir stehen nicht stabil und haben ein schlechtes Zweikampfverhalten. Dazu ist es umso bitterer, dass Maximilian Wüst in der Szene vor dem 0:1 eine riesen Chance hat aber über das Tor schießt, im Gegenzug trifft dann der Gegner. Wir reden jede Woche über die gleichen Themen – erst die Basics, dann der Fußball. Wir waren heute über 90 Minuten extrem harmlos und ungefährlich vorm gegnerischen Tor, daher ist die Niederlage verdient“, gab TuS-Trainer Alfonso Rubio-Doblas zu Protokoll.

Werbeanzeige


Die erste Chance in der 8. Minute von Maximilian Wüst wurde gerade schon angesprochen, die 2. Chance führte zum Tor und die 3. hatte Haluk Arslan, der es in der 81. Minute mit einem Distanzschuss versuchte – das war es dann aber auch mit den nennenswerten Chancen der Erndtebrücker, die sich nach dem Heimsieg der Vorwoche sicher mehr ausgerechnet hatten.

In der 27. Minute erzielte Abbas Attia den 1:2-Anschlusstreffer, nachdem Maximilian Schneider Manfredas Ruzgis über die rechte Seite freigespielt hatte.

Am Ende blieb es bei der 1:2-Niederlage in Gütersloh, die den TuS wieder etwas zurückwarf.

„Die Liga ist sehr ausgeglichen aber wir müssen schon an unserer Chancenverwertung arbeiten und vor allem die individuellen Fehler im Defensivbereich abstellen, wenn uns das gelingt, können wir durchaus die Klasse halten“, so Rubio-Doblas.

 

FC Gütersloh – TuS Erndtebrück 2:1 (2:1).

TuS: Taach – Yamazaki, Brato, Covic, M. Schneider (46.Reichert) – Tomita, Arslan, Jäger (88.Jebur), Attia (81.Bilgicli) – Wüst (46.Yazar), Ruzgis.

Tore: 1:0 Yakhem (9.), 2:0 Wieckowicz (23.), 2:1 Attia (27.).

Zuschauer: 448.

Schiedsrichter: Lars Lehmann – Julian Engelmann, Armin Hurek.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password