breaking news New

Kurioses Flutlichtspiel am Haarwasen

Manuel Hoffmann war in der Partie gegen den FC Homburg der tragische Held - der trickreiche Mittelfeldspieler hatte einige gute Gelegenheiten zum Torerfolg, erzielte aber auch mit einem Eigentor den Siegtreffer der Gäste. Foto: Björn Franz Photography

Der TSV Steinbach Haiger hat das Heimspiel gegen den FC 08 Homburg mehr als unglücklich mit 1:2 verloren.

Ganze zehn Sekunden waren gespielt, da lag der Ball schon im Tor der Steinbacher – David Kamm Al-Azzawe wollte einen langen Ball der Homburger zu Keeper Tim Paterok verlängern aber Thomas Steinherr ging dazwischen und traf im 2. Versuch zur sehr frühen Gästeführung.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Nur 90 Sekunden später köpfte Sasa Strujic nach einem Hoffmann-Freistoß an die Latte – es war also von Beginn an Feuer in dieser Flutlicht-Partie.

Werbeanzeige


Die Heimelf drängte sofort auf den Ausgleich, denn Sören Eismann (7.), mit einem Fernschuss, und Sascha Marquet (9.), per Kopf, prüften Homburgs-Schlussmann David Salfeld.

Es ging genau so weiter und der TSV zeigte eine gute Reaktion auf den schnellen Rückstand – in der 17. Minute war es Manuel Hoffmann, der einen 20 Meter-Freistoß auf das Tornetz legte.

Der Gast aus Homburg verwaltete nun das Ergebnis, wenn man ehrlich ist, lagen die Schützlinge von Jürgen Luginger mehr auf dem Rasen, als dass sie Fußball spielten.

Der Druck der Steinbacher ließ nun etwas nach, ohne das der Gast aber irgendwie in die Nähe des TSV-Gehäuses kam – in Minute 35 und 36 hatte Christopher Kramer zweimal die Möglichkeit zum Ausgleich aber erst ging sein Kopfball am Tor vorbei und kurz danach hielt Salfeld den 16-Meter Schuss vom Steinbacher-Angreifer.

Spielerisch klar überlegen lief die Heimelf weiter diesem frühen Rückstand hinterher und bis zur Pause sollte der Alipour-Elf auch kein Ausgleich gelingen.

Nach der Pause ging das Anrennen weiter und Manuel Hoffmann (47.) prüfte erneut David Salfeld mit einem Schuss vom linken Sechzehner-Eck – nur drei Minuten später war es erneut Hoffmann (50.), der nach einer Ilhan-Hereingabe völlig frei über das Tor zielte.

Die nächste Chance war eher eine der Marke Zufall aber auch den missglückten Ball von Sascha Marquet brachte Christopher Kramer (59.) nicht im Homburger-Tor unter.

In der 65. Minute war es erneut Manuel Hoffmann der Salfeld nicht überwinden konnte – eine Minute später kam Dino Bisanovic für Serhat Ilhan in die Partie.

Eigentlich war alles für eine heiße Schlussphase angerichtet: eine anrennende Heimmannschaft, Fritz Walter Wetter und 1.405 Zuschauer die sehnsüchtig auf einen Treffer ihrer Mannschaft warteten.

Irgendwie war es bezeichnend, dass ein Fehler der Homburger zum 1:1-Ausgleich führen sollte – Christopher Kramer nahm einen verunglückten Rückpass auf, bediente Jannik Mause und der eingewechselte Stürmer beförderte das Leder ins Homburger-Tor.

An diesem Abend sollte das Glück aber nicht auf der Seite der Spieler aus Steinbach Haiger sein – kurz nach dem verdienten Ausgleich flankte Gästeakteur Tim Stegerer von rechts in den TSV-Strafraum und Manuel Hoffmann (82.) fälschte den Ball unhaltbar für Tim Paterok zum 1:2 ab.

In den letzten Minuten war es ein wildes Anlaufen der Heimmannschaft und in der Nachspielzeit schoss der Homburger Patrick Lienhard nach einem Konter das 2. Mal in der gesamten Spielzeit auf das Tor der Steinbacher.

In der 93. Minute hätte Manuel Hoffmann dann vom tragischen zum vielumjubelten Helden werden können aber sein 22 Meter-Freistoß wurde von David Salfeld entschärft.

Somit blieb es letztlich beim 2:1-Auswärtssieg des FC Homburg beim TSV Steinbach Haiger, der mehr als glücklich zustande kam.

 

Die Trainerstimmen zum Spiel

 

TSV Steinbach Haiger – FC 08 Homburg  1:2 (0:1).

TSV: Paterok – Strujic, Kirchhoff, Al Azzawe (87.Herzig), Wenninger – Marquet, Bender, Eismann (74.Mause), Hoffmann – Ilhan (66.Bisanovic), Kramer.

Homburg: Salfeld – Neubauer, Eichmann, Maier, Stegerer – Telch – Steinherr (76.Göcer), Theisen, Lienhard, Darwiche (67.Sommer) – Dulleck (89.Marceta).

Tore: 0:1 Steinherr (1.), 1:1 Mause (80.), 1:2 Hoffmann (82./ET).

Zuschauer: 1.405.

Schiedsrichter: Timo Lämmle – Marcel Lalka, Michael Hieber.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password