breaking news New

Kreispokal: Sensation im Helsbachtal – Sportfreunde straucheln gegen Eiserfeld

Der FC Eiserfeld (li. Marcel Kirsch) hat den Oberligisten Sportfreunde Siegen im Kreispokal-Achtelfinale mit 1:0 besiegt. Foto: Rene Traut

Dem FC Eiserfeld gelang überraschend der Pokal-Coup! Im vorgezogenen Achtelfinalspiel des Krombacher Kreispokals gewann der Bezirksligist mit 1:0 (1:0) gegen die höherklassigen Sportfreunde Siegen. Das viel umjubelte Tor des Mittwochabends im Helsbachtal erzielte Tristan Meyer. In der 43. Minute drosch der Mittelfeldspieler des FCE den Ball wuchtig in die Maschen. Zuvor trat Justin Reiswich einen Freistoß aus dem Halbfeld, den Schuss eines Teamkollegen wehrte Sportfreunde-Keeper Lukas Litschel ab und die Kugel landete vor den Füßen von Meyer, der nicht lange zögerte.

Von Beginn an warfen die Eiserfelder alles in die berüchtigte Waagschale und setzten voll auf ihre Tugenden, mit denen sie auch in der Liga erfolgreich sind. Kompakt stand der „Underdog“ in der Abwehr, kämpfte um jeden Zentimeter des Kunstrasens und wagte auch Vorstöße in die Siegener Hälfte. Bezeichnenderweise verbuchten die Sportfreunde insgesamt gerade einmal vier Torschüsse, während die Hausherren am Ende sogar ein leichtes Chancenplus für sich beanspruchen durften.

So besaß Eiserfeld auch die erste dicke Gelegenheit der Partie, als Marius Dreker nach 24 Minuten sein Ziel nur knapp verfehlte. Die Möglichkeit eröffnete Marcel Kirsch, der wenige Meter hinter dem Mittelkreis einen Pass abgrätschte, an die Strafraumkante dribbelte und zu seinem Mitspieler querlegte. Der Oberligist antwortete durch eine Gelegenheit von Ryo Kaminishi, dessen Schuss nach Zuspiel von Satoshi Horie von der Außenbahn jedoch eine sichere Beute für Torwart Jannik Löhr war (36.). Kurz vor der Pause fiel dann der Treffer.

Werbeanzeige


Auch im zweiten Durchgang fanden die Siegener kein Mittel gegen den tief stehenden Gegner, der weiterhin motiviert bis in die Haarspitzen fightete. Es gab kaum ein Durchkommen oder eine Idee, um die Eiserfelder Defensive zu überlisten. Die Gastgeber blieben bei einigen Standardsituationen gefährlich, so hätten Lukas Weber (58. Außennetz) und Thomas Rainer Brühl (73. Kopfball von Litschel über die Latte gelenkt) den Vorsprung ausbauen können. Dazwischen traf Marc Steffen Freund, der Ex-Eiserfelder im Sportfreunde-Trikot, nur den Pfosten. Siegen lief die Zeit davon, während Weber in der Schlussminute noch eine letzte Chance vergab.

 

Die Trainerstimmen

 

Jan Fünfsinn (FC Eiserfeld):

„Die Mannschaft hat heute ein super Spiel gemacht. In den gesamten 90 Minuten haben wir sehr wenige Chancen des Gegners zugelassen. Wir wollten giftig sein sowie mit Leidenschaft und Herz auftreten. Unser Matchplan ist aufgegangen, denn dies haben die Jungs gut umgesetzt. Ich glaube, die Zuschauer haben gesehen, dass wir gut Fußball spielen können. Von zehn Duellen gewinnt der Oberligist neun. Für den Verein und das Team ist das jetzt eine tolle Geschichte. Wir sind alle zufrieden. Unser Tagesgeschäft ist aber die Bezirksliga am Sonntag.“

Dominik Dapprich (Sportfreunde Siegen):

„Am Ende ist die Niederlage vollkommen verdient. Zwei Drittel meiner Spieler haben nicht verstanden, worum es im Pokal geht: Die richtige Einstellung auf den Platz zu bringen, die Situation anzunehmen und sich für Oberliga-Einsätze zu empfehlen. Davon habe ich nichts gesehen. Keiner hat sich empfohlen. Wir haben wichtige Zweikämpfe verloren und einiges vermissen lassen. Es war eine katastrophal schlechte Leistung. Ich hatte an der Seitenlinie einen höheren Puls als die Hälfte der Spieler. Sie sollten sich hinterfragen. Das war eine Bankrotterklärung. Ich wollte den Kreispokal gewinnen, manche Spieler wohl nicht. Denn eine solche Partie steht und fällt damit, wie die klassenhöhere Mannschaft sie annimmt. Der Gegner hat sich rein gekämpft und das zweifellos auch gut gemacht. Wir hatten keine Ideen und Torabschlüsse, das zeigt, dass sich die Spieler nicht auf das Spiel eingelassen haben. Die wenigen Torchancen müssen wir machen. Ich bin maßlos bedient, denn die Ansprache und das Training vor der Partie waren klar.“

FC Eiserfeld – Sportfreunde Siegen 1:0.

Eiserfeld: Löhr – Reiswich (90.+1 Schneider), Külgen (89. Yaglu), Stamm, Brühl, Kirsch, Strobel, Eckhardt, Meyer, Weber, Dreker (84. Korte).

Siegen: Litschel – Horie, Filipzik, Hilchenbach, Dodic, Kaminishi, Brusch (55. Jost), Freund, Fünfsinn, Peters (55. Pistor), Koc (79. Krämer).

Schiedsrichter: Patrick Nickel.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password