breaking news New

Nur der FC Bayern München konnte die Ü-60 Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein stoppen

Die Ü60 Krteisauswahl Siegen-Wittgenstein sicherte sich den Vizemeistertitel nach einer knappen Niederlage gegen den FC Bayern München. Hinten von links: Irenius Smolinski, Reinhard Vollmer, Lothar Jung, Jürgen Sartor, Wolfgang Freund, Bernd Halbach, Leo Kölsch, Peter Otterbach und Trainer Leo Schmoranzer. Vorne von links: Heinz-Bernd Freund, Gösta Schild-Reinhardt, Hans-Jürgen Wolf, Roland Syring, Hans-Georg Schmidt, Karl-Helmut Meiser und Lothar Blecher. Foto: Ü60-Kreisauswahl Si-Wi

Bei den von der SG Wattenscheid 09 am Samstag als Einladungsturnier veranstalteten Deutschen Meisterschaften für Ü-60-Mannschaften nahm erstmalig auch die Ü-60-Mannschaft des FC Bayern München teil.

Die heimische Auswahl sicherte sich wie schon im Vorjahr den Titel des Deutschen Vizemeisters auf Kleinfeld.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Bochum. – In den Vorrundenspielen von je 2 x 13 Minuten (sieben gegen sieben) belegte die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein mit Siegen gegen die Kreisauswahl Höxter (2:0 zweifacher Torschütze Irenius Smolinksi) und  Kreisauswahl Olpe (4:0, Torschützen: zweimal Bernd Halbach, Leo Kölsch und Irenius Smolinski) und einem Unentschieden gegen die Kreisauswahl Bochum  (1:1, Torschütze Reinhard Vollmer) in ihrer Gruppe 2 mit vier Mannschaften Platz 1 vor der Kreisauswahl Bochum.  In der Gruppe 1 mit fünf Mannschaften und einer Spielzeit von je 2 x 10 Minuten qualifizierten sich der FC Bayern München mit 3 Siegen und einem Unentschieden und die Spielgemeinschaft Isselhorst/Ummeln (Quasi eine Kreisauswahl Bielefeld) für das Halbfinale.

Werbeanzeige


Gegner des „SI“-Teams im Halbfinale war die SG Isselhorst/Ummeln. Diese Spielgemeinschaft hat die Ü60-Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein das letzte Mal geschlagen und zwar bei der Westfalenmeisterschaft 2019 im Halbfinale. An diese bittere und unnötige Niederlage von 0:1 wurden die Spieler erinnert und gingen dieses mal disziplinierten und hellwach ins Spiel. Aus einer sicheren Abwehr wurden kontrolliert die Angriffe vorbereitet und umgesetzt. Eine hohe Flanke von Reinhard Vollmer wurde von Lothar Jung direkt aus der Luft genommen und schlug links unten im gegnerischen Tor zum 1:0 ein.  Nur kurze Zeit später überwand Irenius Smolinski mit einem Schuss aus kurzer Distanz den Torwart zum 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. Nach der Pause folgte schon bald das 3:0 durch Reinhard Vollmer. Leider musste das heimische Team drei Minuten vor Spielschluss noch einen Gegentreffer zum 3:1 hinnehmen. Die Restspielzeit kontrollierten die Spieler aus den Siegerland und Wittgenstein das Spielgeschehen. Nach 2 x 10 Minuten endete das Halbfinalspiel mit verdienten 3:1 Sieg. Damit war das Endspiel zum siebten mal in Folge vom „SI“-Team erreicht.

Das zweite Halbfinalspiel gewann der FC Bayern München gegen die Kreisauswahl Bochum mit 1:0.

Damit kann es zu dem von den Experten erwarteten Endspiel um die inoffiziellen Deutschen Meisterschaft auf Kleinfeld zwischen den FC Bayern München und der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein.

Im folgenden Finale gegen den FC Bayern München gingen die Siegerländer und Wittgensteiner Senioren offensiv zu Werke. So erspielte sich das „SI“-Team anfangs leichte Feldvorteile und hatten auch die ersten Torchancen, die aber leider keinen Torerfolg einbrachten. Durch den Offensivdrang kam es in der achten Minute zu einem Stellungsfehler in der Abwehr der Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein, die ein Bayernstürmer zum 0:1 nutzte. Jetzt ließen die Bayern den Ball in den eigenen Reihen sicher laufen, so dass die heimischen Kicker lange Zeit nicht mehr an den Ball kamen. Außerdem warteten die Bayern nur noch auf aussichtsreiche Kontersituationen. Kurz vor Spielschluss erhöhten die Bayern nach einem klassischen Konter auf 0:2. Wenige Sekunden vor Spielschluss hatte die Kreisauswahl noch eine Chance auf den Anschlusstreffer, aber die bayrische Torwart vereitelte den Gegentreffer. Danach beendete der sehr gutleitende Schiedsrichter die ausgesprochene faire Partie. Der FC Bayern München gewann zum ersten mal die inoffizielle Ü-60-Deutsche Meisterschaft, während die heimische Kreisauswahl zum dritten Mal in Folge die Deutschen Vizemeisterschaft errang.

„Heute stand uns im Finale nicht das Glück zur Seite. Klar war, wer im Finale bei einer Spielzeit von 2 x 10 Minuten in Führung geht, der wird heute Deutscher Meister. Der FC Bayern München ist verdient Deutscher Meister geworden. Wie sich unser Team heute gezeigt hat, war schon überragend und hätte auch den Titelgewinn verdient. Toll für uns ist, dass wir noch einige „junge“ Spieler haben, die leider heute nicht dabei sein konnten“, so Trainer Leo Schmoranzer.

„Das ganze Team kann heute sehr zufrieden sein. Wir haben sehr gute Leistungen in der Vorrunde, im Halbfinale und teilweise im Endspiel gezeigt.   Nach dem Tenor aller Beteiligten haben die zwei spielerisch besten Teams verdientermaßen das Finale bestritten. „Deutscher Vizemeister“ hört sich ja auch gut an“, kommentierte Manager Heinz-Bernd Freund.

Folgende Spieler liefen für die Kreisauswahl Siegen-Wittgenstein auf:

Lothar Blecher ( FC Hilchenbach), Heinz-Bernd Freund (TSV Siegen), Wolfgang Freund (TSV Siegen), Bernd Halbach (Borussia Salchendorf), Lothar Jung ( TSV Weißtal), Leo Klösch (TuS Volkholz), Karl-Helmut Meiser (SF Eichen-Krombach), Jürgen Sartor (TuS Eisern), Gösta Schild-Reinhardt (TSV Siegen), Hans-Georg Schmidt (TuS Eisern), Irenius Smolinski ( Germania Salchendorf), Roland Syring (SG Kredenbach/Müsen/Hilchenbach), Reinhard Vollmer (TSV Siegen) und Hans-Jürgen Wolf (TSV Siegen)

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password