breaking news New

Marktplatz, Menüs und mehr: „Woche der Ernährung“ bei der Diakonie in Südwestfalen

Nach dem Sport kommt die Belohnung: Das neue Smoothie-Bike der Diakonie in Südwestfalen wurde von Sebastian Schreiber, Abteilungsleiter Qualität und Gesundheit, und Mitarbeiterin Melanie Kölsch sofort getestet. Foto: Diakonie

Vom 11. bis 15. November sind viele Aktionen am Diakonie Klinikum Jung-Stilling geplant – Smoothie-Bike im Einsatz

Ob Yoga, Rückenkurs, Lauftreff oder anonyme Gesundheitshotline: Die betriebliche Gesundheitsförderung hat bei der Diakonie in Südwestfalen einen hohen Stellenwert. Wichtiger Baustein für das eigene Wohlbefinden ist auch die Ernährung. Im Rahmen einer „Woche der Ernährung“ soll diese vom 11. bis 15. November in den Fokus gerückt werden. Im und rund ums Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen sind diverse Aktionen geplant – darunter ein Vortrag von Dr. Gisela Labenz (Medizinisches Zentrum Siegerlandflughafen) zum Thema „Gesunde Ernährung“ am Mittwoch, 13. November, 17 Uhr, in der Cafeteria.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Erst sporteln, dann belohnen: Das ist das Motto bei der neuesten Errungenschaft der Diakonie in Südwestfalen – dem „Smoothie Bike“. Das Sportgerät funktioniert ähnlich wie ein Fahrrad-Heimtrainer. „Allerdings hat es eine ganz besondere Zusatzfunktion“, erläutert Sebastian Schreiber, Leiter der Abteilung Qualität und Gesundheit. Am Lenker des „Smoothie Bikes“ ist ein Mixer angebracht, der mittels umgesetzter Beinkraft des Radlers betrieben wird. Der Messbecher kann mit allen gewünschten Zutaten befüllt werden, die einen leckeren Smoothie ausmachen. „Dann dauert es nur wenige Minuten, bis der Sportler sein gesundes Getränk genießen kann“, sagt Schreiber. Bei der „Woche der Ernährung“ wird das Bike täglich von 11.30 bis 13.30 Uhr seinen Platz in der Cafeteria des Diakonie Klinikums Jung-Stilling finden. Die Ernährungsberaterin Sabine Schmidt bereitet für jeden Tag eine andere Rezeptur vor und wird den Radlern eine Einweisung in die Funktionsweise des Sportgerätes geben.

Auch auf den Tellern der Angestellten und Besucher wird während der Zeit der Veranstaltungsreihe Abwechslung geboten sein. Das Team um Timo Sommer, Betriebsleiter der Diakonie in Südwestfalen Service GmbH, hat Rezepte für ein tägliches, regionales Bio-Mittagsmenü ausgearbeitet, das dann zusätzlich zum normalen Angebot serviert wird.

Zudem gibt es einige Bio-Varianten schon beim Frühstücksbüfett. Snacks und „Take-away“-Produkte in Bio-Qualität ergänzen das Angebot. Verarbeitet werden dabei Produkte regionaler Anbieter: Senf, Gewürze und Honig. Zudem gibt es Eier, Wurst und Brot von Bio-Betrieben sowie Milcherzeugnisse aus einer Siegerländer Demeter-Käserei. „Die Rezepte der Menüs wird es auch zum Mitnehmen geben“, führt Schreiber weiter aus. Nachkochen sollte kein Problem sein. Denn: Die regionalen Betriebe, die die Zutaten liefern, stellen sich am Dienstag, 12. November, 11 bis 17 Uhr, auf einem kleinen Marktplatz vor der Cafeteria vor.

Am Donnerstag gibt es für Mitarbeiter einen kostenfreien Nachtisch nach dem Mittagessen: Die Teilnehmer der Tagesstrukturierenden Angebote der Sozialen Dienste backen in der Zeit von 12 bis 14 Uhr Waffeln – natürlich hergestellt aus Bio-Zutaten.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password