breaking news New

Dramatisches Spiel in Gummersbach – TuS fehlten 5 Sekunden

Der TuS Ferndorf (Marijan Basic, Bildmitte) musste sich dem VfL Gummersbach mit 19:18 (11:9) geschlagen geben. Foto: Heiko Burbach

Vor 3.845 Zuschauern in der Schwalbe Arena zu Gummersbach musste sich der TuS Ferndorf nach einem spannenden Spiel dem heimischen VfL mit 18:19 (9:11) geschlagen geben.

Das Zwischenergebnis von 9:11 nach den ersten 30 Minuten sagte eigentlich alles über die Partie zwischen dem TuS Ferndorf und dem VfL Gummersbach aus – nur elf Gegentore zugelassen aber leider auch nur neun Tore erzielt – die Heimmannschaft war keinesfalls überlegen, konnte aber das eine oder andere Tor einfach zu leicht werfen, auf der Gegenseite waren es zahlreiche Fehlversuche, Abspielfehler oder ein guter Gummersbacher-Torwart, der weitere Treffer verhinderte.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Das sollte sich zu Beginn der 2. Halbzeit ändern – der TuS war in der Abwehr nun deutlich aufmerksamer und aggressiver und setzte in der Offensive deutliche Akzente. Zehn Minuten lang konnte der Favorit aus Gummersbach keinen Treffer erzielen und Ferndorf zog auf 18:15 davon – da waren genau 43 Minuten und 28 Sekunden gespielt.

Werbeanzeige


Es sollte aber auch der letzte Ferndorfer-Treffer dieser intensiven Partie sein, über 16 Minuten kein Tor aber trotzdem blieb die Partie bis in die letzte Spielminute, nein bis fünf Sekunden vor Schluss extrem spannend.

In der 53. Minute glich der Gastgeber zum 18:18 aus und bis in die Schlussminute sollte es bei diesem Spielstand bleiben – dann griff das Schiedsrichtergespann in diese spannende Partie ein und gab einen äußerst fragwürdigen Siebenmeter, den der starke Marvin Sommer fünf Sekunden vor Schluss verwandelte – zu wenig Zeit, um noch einmal zurückzuschlagen, denn der letzte Versuch von Patrick Weber misslang.

Mit gesenkten Köpfen mussten die Spieler des TuS Ferndorf zuschauen, wie sich die Gummersbacher feiern ließen, obwohl der Last-Minute Sieg mehr als glücklich zustande kam.

Trotz der Niederlage kann der TuS Ferndorf auf diese Leistung aufbauen, getragen von der tollen Unterstützung der zahlreichen Fans und den lautstarken Trommlern war es wieder einmal ein tolles Erlebnis in der Schwalbe Arena, die Mut für die weiteren Aufgaben macht.

Schon am Freitag, 15.11.2019 geht es in der Stählerwiese weiter, dann gibt der ASV Hamm-Westfalen seine Visitenkarte in Kreuztal ab.

 

VfL Gummersbach – TuS Ferndorf 19:18 (11:9).

TuS: Durica, Puhl – Faulenbach (1), Basic (2), L. Schneider (1), M. Michel, Neitsch, Wicklein, J. Schneider (1), Barwitzki, Bornemann (2), Rüdiger (2), Lindskog Andersson (1/1), Koloper, Weber (7), Rink (1).

Schiedsrichter: Sascha Standke / Steven Heine.

Zuschauer: 3.845 in der Schwalbe Arena.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password