breaking news New

30 Treffer in Eisenach = Auswärtssieg TuS Ferndorf

Lucas Puhl sorgte in der Schlussphase für tolle Paraden im Tor des TuS Ferndorf und sicherte somit den ganz wichtigen 30:26-Auswärtssieg. Foto: Heiko Burbach

Mit einer couragierten Leistung hat sich der TuS Ferndorf einen 30:26(16:12)-Auswärtssieg gegen den THSV Eisenach gesichert und sammelte somit zwei weitere Punkte für den Klassenerhalt in der 2. Handball Bundesliga.

Von Beginn an zeigte das Team von Michael Lerscht eine ansprechende Leistung und ab der 8. Minute setzte man sich Tor um Tor ab, der TuS hatte mit Marin Durica einen starken Rückhalt zwischen den Pfosten und sowohl in der Abwehr als auch im Angriffsspiel lief es.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Nach dem Treffer von Mattis Michel (12:6) in der 21. Minute waren es sogar sechs Treffer, die die beiden Teams trennten. Dieser Vorsprung sollte auch bis kurz vor der Pause halten, erst dann kamen die Eisenacher auf vier Tore heran.

Werbeanzeige


Nach der Pause lief es ähnlich weiter und der Auswärtssieg schien greifbar nahe, allerdings wurde es ab der 40. Minute ein sehr zerfahrenes und wildes Spiel und die Hausherren kamen immer näher heran und konnten sogar zum 21:21 und 22:22 ausgleichen.

In dieser Phase waren es vor allem die Treffer von Jan Wicklein über rechts, die den TuS im Spiel hielten. In der Crunch Time kam dann Lucas Puhl ins Tor der Ferndorfer, was sich im Nachhinein als sehr guter Schachzug erweisen sollte. In knapp zehn Minuten hielt Puhl vier Mal sensationell und sorgte mit dafür, dass der Vorsprung wieder anwuchs.

Zweimal Jonas Faulenbach, Jan Wicklein und Thomas Rink sorgten in den Schlussminuten für den verdienten 30:26-Auswärtserfolg, der mit Blick auf die Tabelle ein ganz wichtiger sein könnte.

Am 2. Weihnachtsfeiertag kommt es nun zum Aufeinandertreffen mit dem HSV Hamburg in einer sicherlich gut gefüllten Barclaycard Arena und man darf bei einer ähnlichen Vorstellung wie am heutigen Abend auf weitere Auswärtspunkte hoffen.

 

THSV Eisenach – TuS Ferndorf 26:30 (12:16).

TuS: Durica, Puhl, Hottgenroth – Faulenbach (4), L. Schneider, M. Michel (2), Wicklein (5), L. Michel, J. Schneider (1), Barwitzki, Bornemann (5), Rüdiger, Lindskog Andersson (5/3), Koloper, Weber (7), Rink (1).

Schiedsrichter: Oliver Frankholz / Philipp Frankholz.

Zuschauer: 2.182 – Werner-Assmann Halle.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password