breaking news New

Ferndorfer-Auswärtscoup in Hamburg bringt weitere zwei Punkte

Jonas Faulenbach war beim Gastspiel in Hamburg erfolgreichster Ferndorfer-Werfer. Er steuerte sieben Treffer zum 24:20-Auswärtserfolg gegen den HSV Hamburg bei. Archivfoto: Heiko Burbach

Der 2. Weihnachtsfeiertag hat dem TuS Ferndorf nicht nur einen Auftritt vor einer tollen Kulisse beschert – mit 24:20 (11:8) wurde der HSV Hamburg in eigener Halle besiegt – schöner kann ein Weihnachtstag nicht enden.

Vor 8.942 Zuschauern, darunter auch gut 200 Ferndorf-Fans, legte der TuS wieder eine couragierte und starke Auswärtspartie auf das Parkett und wurde diesmal mit zwei Punkten belohnt.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Die Ferndorfer kamen gut in die Partie und führten mit 2:0, danach ging es wie so oft hin und her und vor allem Marin Durica im Tor des TuS wusste sich auszuzeichnen. Mit sieben Paraden, darunter ein gehaltener Siebenmeter, war Durica ein toller Rückhalt und stärkte somit seinen Vorderleuten den Rücken.

Werbeanzeige


Nach dem 8:8 in der 26. Minute waren es wieder zwei Durica-Paraden, ein Block von Mattis Michel und die Tore von den stark spielenden Jonas Faulenbach, Julius Lindskog Andersson und Patrick Weber, die den Gästen aus dem nördlichen Siegerland eine 11:8-Pausenführung bescherten.

Auch nach dem Seitenwechsel startete der TuS Ferndorf fulminant und führte nach 40 gespielten Minuten mit 15:10. Die Gastgeber wollten sich aber nun nicht kampflos ergeben, fighteten zurück und in der 48. Minute gelang Niklas Weller per Siebenmeter der 18:18-Ausgleich.

Die Spieler von Michael Lerscht ließen sich aber an diesem 2. Weihnachtsfeiertag nicht beirren, legten wieder eine Schippe drauf und schlugen durch Treffer von Jonas Faulenbach, Julius Lindskog Andersson und Julian Schneider zurück und hatten mit Lucas Puhl, der zwölf Minuten vor Schluss für Durica in die Partie kam, einen Torwart zwischen den Pfosten, der in dieser kurzen Zeit fast alles entschärfte, was an Würfen auf seinen Kasten kam.

Alles in allem waren es zwei verdiente Auswärtspunkte, die der TuS mit nach Ferndorf nehmen kann und dementsprechend gelöst war die Stimmung kurz nach Spielende. Mit nun drei Siegen in Serie beträgt der Abstand zu den Abstiegsrängen fünf Punkte und somit können die Ferndorfer-Handballer mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.

Am 01. Februar geht es mit der Heimpartie gegen TUSEM Essen ab 19.30 Uhr in der Kreuztaler Stählerwiese weiter.

 

HSV Hamburg – TuS Ferndorf 20:24 (8:11).

TuS: Durica, Puhl, Hottgenroth – Faulenbach (7), L. Schneider, M. Michel (4/1), Neitsch, Wicklein (1), J. Schneider (2), Barwitzki, Bornemann (1), Rüdiger, Lindskog Andersson (6/1), Koloper, Weber (3), Rink.

Schiedsrichter: Katharina Heinz / Sonja Lehnhardt.

Zuschauer: 8.942 / Barclaycard Arena Hamburg.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password