breaking news New

Das Nachholspiel steht an

TSV-Coach Adrian Alipour freut sich auf das erste Pflichtspiel im Jahr 2020. Foto: Björn Franz Photography

Eine Woche vor dem regulären Start in die Restrunde der Fußball-Regionalliga Südwest reist der TSV Steinbach Haiger zum FC Bayern Alzenau. Ursprünglich sollte die Partie im Dezember 2019 stattfinden, jedoch machte das Wetter damals einen Strich durch die Rechnung. Nun findet die Nachholbegegnung am Samstag, dem 15. Februar 2020, um 14 Uhr in der Main-Echo-Arena statt. Über die Internetplattform sporttotal.tv ist die Partie im Livestream zu sehen. Deswegen wird es auch keine Übertragung des Fanradios geben.

Die Trainerstimme:

Werbeanzeige


Werbeanzeige


… über die Vorbereitung: „Insgesamt ist es eine richtige gute Vorbereitung gewesen. Wir hatten gute Trainingsmöglichkeiten. Die Bedingungen im Trainingslager waren optimal. Wir sind gut drauf, was die Ergebnisse in den Testspielen auch gezeigt haben. Oberhausen und Düsseldorf zu schlagen und einen Zweitligisten aus Rumänien zu beherrschen ist alles nicht selbstverständlich. Gegen Stadtallendorf haben wir die Generalprobe verpatzt, doch das werden wir nicht überbewerten. Die Dinge, die wir dort nicht gut gemacht haben, sind aufgearbeitet worden, und jetzt freuen wir uns, endlich wieder in den Wettkampf gehen zu können“, so TSV-Trainer Adrian Alipour über die Vorbereitung seiner Mannschaft.

Werbeanzeige


… über den FC Bayern Alzenau: „Alzenau ist eine sehr spielstarke Mannschaft, die mit guten Individualisten gespickt ist. Dazu ist es eine technisch-starke Mannschaft, die auch kicken will. Sie haben eine extrem gute Offensive und haben in der Vorbereitung viele Tore erzielt. Daher ist es sehr wichtig, dass wir die gegnerische Offensive nicht zur Entfaltung kommen lassen“, so Alipour.

Die Ausgangslage:

Der TSV Steinbach Haiger überwinterte auf dem dritten Tabellenrang mit 42 Punkten aus 19 Partien. In der Wintervorbereitung gelangen dem Team von Trainer Adrian Alipour drei Siege in vier Partien. Personell hat sich der Kader im Winter ein klein wenig verändert. Mit Gani Sevim und Nikola Trkulja haben zwei Akteure den Verein verlassen, dafür schloss sich Florian Bichler dem Team vom Haarwasen an.

Bei den Gastgebern hat sich vieles getan. Acht Spieler haben den FCB verlassen. Darunter Leistungsträger wie Serkan Firat sowie Trainer Angelo Barletta, für den Artur Lemm übernommen hat.  Der 44-Jährige, der zuvor beim Hessenligsiten VfB Ginsheim tätig war, hat zudem sieben neue Spieler nach Alzenau gelockt. Auch die Ausrichtung hat sich etwas verändert. Die torreichen Vorbereitungspartien der Alzenauer haben gezeigt: Lemm fordert eine aggressive Gangart gegen den Ball ein.

Die Personalsituation:

Mit David Haider Kamm Al-Azzawe und Benjamin Kirchhoff fehlen dem TSV Steinbach Haiger  zwei Innenverteidiger aufgrund von Sperren. Zudem käme ein Einsatz in Alzenau für Stürmer Moritz Göttel zu früh. Beim FC Bayern Alzenau fällt Torwart Daniel Endres ebenfalls aufgrund einer Sperre aus.

Die bisherigen Duelle:

Drei Mal begegneten sich die Kontrahenten bisher. Zwei Mal gewann dabei der TSV Steinbach Haiger. Das einzige Duell in Alzenau endete mit einem 1:1-Remis. Lediglich das Hinspiel war von den reinen Zahlen her eine eindeutige Angelegenheit. Der Spielverlauf beim 4:1-Erfolg war jedoch enger als es das Endergebnis aussagt.

Die Schiedsrichterin:

Die Partie steht unter der Leitung von Schiedsrichterin Karoline Wacker und den Assistenten Jochen Rottner und Tobias Bauch.

Adresse: Main-Echo-Arena, Prischoßstr. 57, 63755 Alzenau.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password