breaking news New

Steinbacher-Sieg teuer erkauft – Hoffmann schwer verletzt

Florian Bichler erzielte beim 2:1-Sieg des TSV Steinbach Haiger gegen den SC Freiburg II seinen ersten Pflichtspieltreffer für seinen neuen Verein. Foto: Björn Franz Photography

Nach der Niederlage in Ulm hat der TSV Steinbach Haiger das Heimspiel gegen den SC Freiburg II mit 2:1 (1:1) gewonnen und eine Reaktion gezeigt. Überschattet wurde die Partie von der schweren Knieverletzung von Manuel Hoffmann, der kurz vor der Pause ausgewechselt werden musste.

Die Gäste aus Freiburg waren von der ersten Sekunde auf dem Platz und gingen schon in Minute drei in Führung – Lukas Bohro nutzte eine Verwirrung in der Steinbacher-Hintermannschaft  eiskalt aus.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Nach dem frühen Schock versuchte die Heimelf ins Spiel zu finden und hatte auch in der 5. Minute eine gute Gelegenheit zum Ausgleich aber Serhat Ilhan scheiterte nach einer Bichler-Flanke per Kopf am SC-Torwart Niclas Thiede.

Werbeanzeige


Es lief allerdings nicht alles rund im Team von Adrian Alipour und die Zweitvertretung vom SC Freiburg stellte sich als der erwartet schwere Gegner dar – in der 15. Minute lief Nishan Burkart mit dem Ball am Fuß über das halbe Spielfeld und dessen Abschluss wurde in aller höchster Not von Tim Paterok entschärft – auf der Gegenseite war es Sasa Strujic (17.), der nur das Außennetz traf.

Zu was der TSV in der Lage ist, wurde in der 28. Minute deutlich – ein schneller Angriff über Manuel Hoffmann führte zum 1:1-Ausgleich, denn sein Querpass brauchte Florian Bichler nur noch ins leere Tor zu bugsieren.

Die Breisgauer machten dem TSV Steinbach Haiger das Leben schwer, gingen beherzt zur Sache, auch einmal über das Erlaubte hinaus und hatten im Unparteiischen Timo Klein einen Spielleiter auf dem Platz, der die eine oder andere knifflige Situation für den Gast aus Freiburg entschied, zum Unmut der 1.034 Zuschauer im SIBRE Sportzentrum Haarwasen in Haiger.

Bis zur Pause gab es auf beiden Seiten keine nennenswerten Torchancen mehr und somit ging es mit dem 1:1-Unentschieden in die Kabinen.

Die Heimmannschaft kam mit viel Schwung aus der Pause und in der 50. Minute war es Sasa Strujic, der nach einem Eckball aus kurzer Distanz zur Stelle war und die 2:1-Führung markierte.

Der TSV kontrollierte nun diese Partie, was auch daran lag, dass der SC Freiburg das hohe Tempo der 1. Halbzeit nicht mehr gehen konnte, allerdings gaben sich die Freiburger noch lange nicht geschlagen.

Es war ein durchschnittliches Regionalligaspiel, viele hohe Bälle fanden auf beiden Seiten nicht die gewünschten Anspielpartner und so hatten beide Torhüter oft den Ball am Fuß oder in der Hand.

Am Ende war es eine chancenarme 2. Halbzeit, in der das Comeback von Moritz Göttel noch das positivste Element war – die Reaktion in der 2. Halbzeit war gerade nach der Niederlage in Ulm sehr gut und daher zählen an diesem kalten Samstag nur die drei Zähler.

 

Die Trainerstimmen zum Spiel

 

TSV Steinbach Haiger – SC Freiburg II 2:1 (1:1).

TSV: Paterok – Strujic, Kirchhoff, Kamm Al-Azzawe, Wenninger – Bisanovic, Bender (68.Eismann) – Bichler (81.Göttel), Hoffmann (45.Lahn), Ilhan – Wegner.

Freiburg: Thiede – Bacher, Bohro, Kammerknecht, Hug – Faber, Braun-Schumacher, Rüdlin, Burkart (77.Pieringer) – Boukhalfa (77.Nieland), Roth (63.Hermann).

Tore: 0:1 Bohro (3.), 1:1 Bichler (28.), 2:1 Strujic (50.).

Zuschauer: 1.034.

Schiedsrichter: Timo Klein – Manuel Reichardt, Julian Geid.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password