breaking news New

Der virtuelle Hut streamt weiter!

The Rogues from County hell heizen den Zuschauern am 24.04.2020 ab 21 Uhr ein. Foto: Veranstalter

Die Macher von „der virtuelle Hut“ hatten es bereits beim Jördis Tielsch-Konzert am Samstagabend angedeutet, jetzt steht es fest: Am Freitag 24.04.2020 gehen die erfolgreichen Streamingveranstaltungen aus dem Siegerland in die „zweite Staffel“. Den Auftakt machen am Freitag um 20:15 Uhr das Akustik-Trio „AB UND ZU“ gefolgt von der Irish Folk-Punk-Band „The Rogues from County Hell“ am selben Abend. Am Sonntag Nachmittag gibt es ein „Spezial“ mit einer regionalen Talkrunde.

Der Auftakt um 20:15 mit „AB UND ZU“

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Weil Matthias Ebertz (Gitarre, Harp und Gesang) und Natalie Puchelt (Violine, Bratsche und Stompbox) nur „ab und zu“ als Duo auftraten wurde aus dieser zeitlichen Beschreibung schnell der Name der durch Marion Puchelt (Gesang) mittlerweile zum Trio angewachsenen Akustik-Formation, deren Repertoire aus Rock-, Pop-, Folk- und Indie-Songs sowie Chansons besteht, das durch die speziellen Arrangements und die Instrumentierung ihren eigenständigen Sound erhält.

Werbeanzeige


Irish Folk Punk mit “The Rogues from County hell” ab 21:00 Uhr

Ganz im Sinne ihrer Vorbilder „The Pogues“ bieten „TRFCH“ eindringliche irische Melodien die in tanzbarer Manier vorgetragen werden. Seit 10 Jahren ist die Formation auf heimischen und nationalen Bühnen und Clubs unterwegs und stets ein tanzend eskalierendes Publikum vor Augen gewohnt. Auch sie spielen nun für den virtuellen Hut zugunsten von Künstler*innen und Kulturschaffenden in Siegen-Wittgenstein und versuchen die Begeisterung in Bewegung vor den heimischen Endgeräten in Spenden umzumünzen.

Talk-Runde „Auswirkungen von COVID19 in Siegen-Wittgenstein“ am Sonntag 26.04.2020, 15 Uhr

Am Sonntag, 26.04.2020 um 15 Uhr gibt es „Der virtuelle Hut – Spezial“: die erste Siegen-Wittgensteiner Fernseh-Talkrunde. Rüdiger Schlund und Marco Federhen (bekannt u.a. als Moderator der Radiotalksendung 3 nach 10) moderieren ein Corona-Spezial Siegen-Wittgenstein, um Bestandsaufnahmen, Prognosen und Analysen zu den Auswirkungen der COVID19-Pandemie auf den Kreis Siegen-Wittgenstein von den Gästen aus den verschiedensten Bereichen zu erfahren. Landrat Andreas Müller kann über die aktuelle Situation im Kreisgebiet berichten, welche Vorbereitungen getroffen wurden und wie die Zusammenarbeit funktioniert. Was insbesondere in den letzten Wochen mit der Psyche der Menschen hier im Kreis und anderswo geschehen ist, wird Reinhold Semmerling, Leiter der Kinder- und Jugendpsychiatrie in der DRK-Kinderklinik zu ergründen suchen. Frau Dr. Gabriele Barten von Achenbach Buschhütten erläutert stellvertretend für viele Betriebe aus Siegen-Wittgenstein, wie sich die Corona-Krise auf den heimischen Betrieb und den Weltmarkt ausgewirkt hat und noch auswirken wird. Der Bad Berleburger Bürgermeister Bernd Fuhrmann weiß zu berichten, wie die Corona-Krise die Kommunikationmit dem Bürger verändert hat und womöglich zukünftig verändern wird. Der Mitbegründer des virtuellen Huts, Sebastian Zimmermann, hat neben der Benefiz-Aktion für die Kulturschaffenden in Siegen-Wittgenstein in seinem Heimatort Netphen eine Hilfsinitiative gegründet, die sich neben der solidarischen Nachbarschaftshilfe und einer Maskennähaktion auch auf andere Weise den negativen Auswirkungen der COVID19-Pandemie entgegenstellen will. Schlimm betroffen vom Kontaktverbot sind neben den Kulturschaffenden vor allem auch Gastronomiebetriebe, denen über Wochen nun Einnahmen fehlen; Thomas Kamer vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) kennt die speziellen Probleme der Gastronomen in Siegen-Wittgenstein und möchte ihnen Gehör verschaffen.  Zeitgleich zum Stream auf www.der-virtuelle-hut.de und den Facebook-Kanälen von Radio Siegen und „Der virtuelle Hut“ wird Radio Siegen die Talkrunde live über den Äther senden.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password