breaking news New

Kulturverein StyleFiasko bringt Graffiti-Kunst an den Herrengarten

Das Foto zeigt eine frühere Gestaltung von StyleFiasko, die in der Unterführung Siegerlandhalle realisiert wurde. Foto: Stadt Siegen

Mit der Graffiti-Arbeit „RE:FORM SOLIDARITY“ wird am Samstag, den 13.06. das zweite Projekt des Siegener Urban Art Festivals „Out and About“ realisiert. An der Fassade des ehemaligen Reformhauses Bach entlang der Brüder-Busch Straße wird der Kulturverein StyleFiasko e. V. ein Kunstwerk kreieren, das sich bei einer Höhe von 2,20 m über eine Länge von ca. 20 Metern erstreckt. Es trägt den Titel „RE:FORM SOLIDRITY“ und nimmt Bezug auf die aktuelle Corona-Situation. Denn thematisiert wird die soziale Isolation von Menschen verbunden mit dem Appell, Solidarität zu zeigen. Gestaltet wird der monumentale Graffiti-Bilder-Fries von 10 Angehörigen der Gruppe StyleFiasko, einem gemeinnütziger Verein, der in der Jugendarbeit tätig ist und zu den Aktivposten der Siegener Kunstszene zählt.

Gesprayt wird nicht etwa auf direkt auf die Wandfläche, sondern auf Metallplatten, die für den Zweck der künstlerischen Gestaltung angebracht werden. Die Verwandlung der Herrengarten-Fassade ist somit ein vorübergehender Eingriff in das Stadtbild. Das Werk „RE:FORM SOLIDARITY“ entsteht am 13. Juni, kann am Herrengarten bis zum 16. August betrachtet werden und wird danach abmontiert, um ggfls. an anderer Stelle in vollem Umfang oder in Auszügen ausgestellt zu werden.

Werbeanzeige


Für Hans-Reinhart Meise, Mitglied und Sprecher von StyleFiasko e. V., war es reizvoll, sich an dem ersten Siegener Urban Art Festival zu beteiligen und mitten in der Stadt ein Projekt zu realisieren. Denn so kann die Gelegenheit genutzt werden, aktuelle Themen zu kommentieren. Dazu gehört nicht nur die Pandemie und ihre Folgen, sondern auch die städtebauliche Situation am Herrengarten. Das ehemalige Einkaufzentrum steht leer und soll in Kürze abgerissen werden, um einem Bürgerpark Platz zu machen.

Werbeanzeige


Das „Out and About“ Festival besteht aus insgesamt 22 Projekten, die im Sommer und Herbst dieses Jahres in der Siegener Innenstadt stattfinden werden. Gefördert wird das Festival von der Kulturregion Südwestfalen mit Mitteln des Landes NRW, der Sparkasse Siegen und Innogy.

Das komplette Programm ist unter www.urban-art-siegen.de zu finden.

 

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password