breaking news New

Sommerspecial im Lÿz

Los geht es am Donnerstag, 18.6., mit der Tanzformation Spitzentanz und der Premiere der Produktion „Muse“ (Autor: Lars Dettmer). In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Kreuztal und inszeniert von Choreographin Britta Papp, macht sich eine Gruppe junger Menschen in Quarantäne Gedanken über das Leben, die Zukunft und die Vergangenheit. Foto: Veranstalter

Bevor das Lÿz zur Sommerpause die Pforten schließt, veranstaltet das Kultur!Büro. des Kreises Siegen-Wittgenstein in Zusammenarbeit mit „Der virtuelle Hut“ ein besonderes Streaming-Wochenende. Los geht es am Donnerstag, 18.6., mit der Tanzformation Spitzentanz und der Premiere der Produktion „Muse“ (Autor: Lars Dettmer). In Zusammenarbeit mit dem Kulturamt Kreuztal und inszeniert von Choreographin Britta Papp, macht sich eine Gruppe junger Menschen in Quarantäne Gedanken über das Leben, die Zukunft und die Vergangenheit. Mal melancholisch, mal lustig, mal verwirrend grübeln sie zusammen allein durch den Alltag und riskieren dabei einen Blick durch Schlüssellöcher, hinter denen sich vielleicht auch der/die eine oder andere Zuschauer(in) wiederfindet.

Heimisches Headbangen ist tags darauf angesagt, wenn Demon’s Eye am Freitag, 19.6., zwei Stunden lang mit den großen Deep Purple-Klassikern das Lÿz rocken. Auf dem Programm stehen hier neben den Klassikern „Highway Star“, „Smoke On The Water“ oder „Burn“ auch Auszüge aus der aktuellen Demon’s Eye-IN ROCK-Tour wie die Deep Purple-Hits „Child In Time“ und „Speed King“.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Zum Abschluss steht am Samstag, 20.6., ein(!) exklusives Gastpiel der Kabarettisten Weigand & Genähr mit dem Titel „Musikalisches Intermezzo zur Erbauung in einer neuen Normalität“ auf dem Programm. Eigentlich hatten Christa Weigand und Bernd-Michael Genähr den Bühnen im Lyz “Adieu mit Ö” gesagt. Doch zu Gunsten der „support your local Artist“-Initiative des virtuellen Hutes nehmen die Beiden nun noch einmal Gitarre und rote Strickjacke zur Hand und kommen – natürlich zusammen mit Karl Parchow (Percussion) und Giuseppe Todaro (Keyboards) – noch einmal her und „strömen“ sich mit 90 Minuten Kabarett, Gesang, Tanz, Musik und Akrobatik in die weltweiten Wohnzimmer.

Auch die vorerst letzten drei Lÿz-Veranstaltungen des „Virtuellen Hutes“ beginnen jeweils um 20.15 Uhr und können über www.der-virtuelle-hut.de an den heimischen Bildschirmen live miterlebt werden. Danach verlässt der virtuelle Hut den Theatersaal des Siegener Kulturhauses und zieht in die Region. Auch das Lÿz schnauft dann erst einmal gehörig durch und bereitet sich nach seinem außerplanmäßigen Einsatz als Streaming-Station auf eine Wiederaufnahme des dann hoffentlich regulären Live-Programms nach der Sommerpause vor.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password