breaking news New

Duell zweier Aufstiegskandidaten

TSV-Trainer Adrian Alipour erwartet eine 'wahnsinnig anspruchsvolle Aufgabe' gegen den SSV Ulm. Foto: Björn Franz Photography

Am Samstag, dem 31. Oktober, kommt der SSV Ulm 1846 Fußball zum TSV Steinbach Haiger. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr. Das Duell der beiden Aufstiegskandidaten dürfen leider nur 100 Zuschauer im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger verfolgen. Deshalb bietet der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Südwest in Kooperation mit “The Leagues” einen kostenpflichtigen Livestream an, der  unter https://www.the-leagues.com/Steinbach abrufbar ist.

Das sagt Adrian Alipour

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Ulm hat eine taktisch extrem gut geschulte Mannschaft, die ein wahnsinnig gutes Passspiel aufweist. Dazu hat das Team ein starkes Umschaltspiel auf Offensive. Generell haben die Ulmer eine technisch starke und schnelle Offensive, die immer wieder mit enormem Tempo den langen Bällen hinterhergeht. Auch die Ballzirkulation ist extrem gut.  Es ist für uns eine wahnsinnig anspruchsvolle Aufgabe dieses Offensivbollwerk im Zaun zu halten. Das ist insgesamt ein sehr starker Gegner. Wir wissen natürlich um die Wichtigkeit des Spiels. Mit einem Sieg könnten wir die Ulmer auf zehn Punkte distanzieren. Deswegen hat diese Begegnung eine wahnsinnige Bedeutung. Wir werden alles tun, um die drei Punkte am Haarwasen zu behalten.“

Werbeanzeige


Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Zum zweiten Mal in Folge kommt ein absolutes Spitzenteam der Fußball-Regionalliga Südwest an den Haarwasen. Vor etwas mehr als einer Woche verloren die Steinbacher mit 2:4 gegen den SC Freiburg II, der sich durch einen 4:3-Sieg am Mittwoch im Nachholspiel gegen den Bahlinger SC an die Tabellenspitze gesetzt hat. Die Breisgauer haben einen Punkt mehr auf dem Konto als der TSV. Gegen Ulm wollen die Schützlinge von Adrian Alipour eine neue Heimserie starten. Beim 3:1 am vergangenen Samstag in Alzenau fehlten einige Stammkräfte. Sören Eismann (nach Gelbsperre) und Florian Bichler (nach Erkältung) stehen am Samstag wieder zur Verfügung. Bei Benjamin Kirchhoff (Schulterprellung) und David Al-Azzawe (muskuläre Probleme) ist ein Einsatz noch offen. Definitiv fehlen werden weiterhin die Langzeitverletzten Sascha Wenninger (Hüftverletzung), Tino Bradara (Kreuzbandriss), Gian Maria Olizzo (Mittelfußbruch), Manuel Hoffmann (Reha nach Knie-OP), Michael Schüler (Knieverletzung) und Torwart Matay Birol (Kahnbeinbruch).

Die Situation beim SSV Ulm 1846 Fußball

Zuletzt gelang der Elf von Trainer Holger Bachthaler ein 3:0-Heimsieg gegen die TSG Balingen. Die Tore erzielten Nicolas Jann (2) und Burak Coban. Es war der fünfte Heimsieg in der sechsten Partie. Auswärts wartet das Spitzenteam noch immer auf den ersten Saisonsieg. Drei Punkte aus fünf Spielen sind aktuell zu wenig für eine Spitzenposition in der Tabelle. Auf den SC Freiburg II hat der Rangsechste schon acht Zähler Rückstand.

Mit Stürmer Ardian Morina (Kreuzbandriss) und Torwart Niclas Heimann (Schulterverletzung) fehlen den „Spatzen“ aktuell zwei Leistungsträger aufgrund von Verletzungen. Kapitän Johannes Reichert musste zuletzt mit einer Schulterverletzung ausgewechselt werden. Ein Test soll Klarheit bringen, ob der Ulmer Kapitän in Haiger auflaufen kann.

Das direkte Duell

Acht Mal gab es den Vergleich der beiden Mannschaften bisher. Vier Partien gewann der TSV Steinbach Haiger, drei Mal blieben die Ulmer erfolgreich. Lediglich ein Spiel endete remis. 29 Tore fielen in diesen acht Begegnungen, davon 15 für den TSV.

Die Schiedsrichter

Die Partie steht unter Leitung David Scheuermann aus Winnweiler und seinen Assistenten Daniel Greef sowie Marcel Mai.

Die Zuschauersituation

Aufgrund der stark angestiegenen Corona-Zahlen muss auch der TSV Steinbach Haiger beim Heimspiel am kommenden Samstag gegen den SSV Ulm Zuschauer-Beschränkungen hinnehmen. Maximal 100 Besucher dürfen im SIBRE-Sportzentrum am Haarwasen in Haiger live mit dabei sein. Das ist eine Vorgabe seitens der Behörden. Der Club hat sich nach reiflicher Überlegung entschieden, dass ausschließlich alle Besitzer von VIP-Dauerkarten ins Stadion kommen dürfen. Für all die, die zu Hause bleiben müssen bietet der TSV in Zusammenarbeit mit der Internetplattform „The Leagues“ einen qualitativ hochwertigen Livestream mit Kommentator an. Die Übertragung ist am Samstag ab 13.55 Uhr unter https://www.the-leagues.com/steinbach abrufbar. Wer den Stream anschauen will, muss 5 Euro bezahlen. Aber: TSV-Dauerkartenbesitzer erhalten vom Verein auf Wunsch einen Code, mit dem die Übertragung kostenfrei zu sehen ist. Der Code kann per Mail an info@tsv-steinbach.de angefordert werden. Außerdem möchte der Club das von der Mannschaft bislang erspielte Kontingent an Freigetränken an die Dauerkartenbesitzer weitergeben. Zur Erklärung: Der neue TSV-Bierpartner „Bitburger“ spendiert pro erzielten Treffer der Steinbacher in Heimspielen 30 Liter Premium Pils. An diesem Freitag kann sich jeder Dauerkartenbesitzer zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr am Stadion einen Sixpack „Bitburger“ mitsamt der aktuellen Ausgabe des Stadionhefts „Blickpunkt“ abholen.  

Für Inhaber einer Tageskasse gilt: Sie können ebenfalls bei der Aktion mitmachen, müssen dafür aber das Ticket beim Abholen vorlegen. Der Club bietet aber auch an, dass der Betrag erstattet wird oder die Karten in einen Gutschein umgewandelt werden. Inhaber von Einzeltickets melden sich bitte per Mail an info@tsv-steinbach.de auf der Geschäftsstelle und geben neben der achtstelligen Bestellnummer auch den Rückerstattungswunsch (Gutschein oder Geld zurück) an. 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password