breaking news New

Das Programm startet ins neue Jahr

Joscho Stephan und Peter Autschbach treten zusammen im Heimhof-Theater auf. Foto: Veranstalter

Nach zwei Wochen kreativer Pause und ein wenig Verschnaufen geht „Der Virtuelle Hut“ mit neuem Schwung ins neue Jahr und seine fünfte Staffel. Ab dem 14. Januar stehen fünf Produktionen auf dem Programm. Zu Gast ist der Verein dieses Mal wieder im „Café Basico“ und im „Heimhof-Theater“.

Am 14. Januar um 20:15 Uhr ist der aus Herborn stammende Singer-Songwriter Jonas Brannath mit seinem Trio zu Gast im Virtuellen Hut. Aus der Werkshalle im Café Basico präsentiert er zusammen mit Volkmar John (Bass) und Sabine Prohl (Percussion) Stücke aus seinem letzte Album und einige neue Stücke der letzten Monate. Es ist seine unverkennbar emotionale Stimme, die ihn auszeichnet. Er steht für handgemachten kreativen-Folk-Pop mit ReggaeEinflüssen. In seiner Musik nimmt er die Zuhörer mit auf eine Reise der Vielfältigkeit und Abwechslung. Inspirationen für seine Songs findet er in der Schönheit und Ruhe der Natur. Zwei Tage später, am 16. Januar, geht es um 20:15 Uhr ganz entspannt zu im Basico. Die erst vor wenigen Monaten geründete und mit Ihrem Siegerland-Reggae schon Kult-Status erreichte Band „Original Dynamix“ spielt eines ihrer ersten Konzerte im Stream des Virtuellen Huts. Die Band besteht aus den beiden Musikern Perry Atsem aka Ras Koby Lion (ursprünglich aus Ghana) und Florian Jung (Siegerländer) – beide wohnhaft in Freudenberg.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Die Musik ist ein bunter dynamischer Mix (daher der Name) mit Musikeinflüssen aus Ghana und deutschen Liedermachern. Ausschließlich eigene Songs in verschiedenen Sprachen: Englisch, deutsch, Twi (Sprache aus Ghana) und Siegerländer Platt. Doch an diesem Abend ist ein weiterer Gastmusiker mit dabei. Dr. Henning von Puttkamer begleitet die beiden auf afrikanischen Instrumenten.

Ab Mittwoch, dem 20. Januar, besucht Der Virtuelle Hut dann wieder das kulturelle Kleinod des Dreiländerecks, das Heimhof-Theater in Burbach. Denn eigentlich war Ende 2020 das ausgefallene Ersatzkonzert von Hörgerät im Heimhof geplant. Doch auch ein zweites Mal machte Corona der Band und dem Veranstalter ein Strich durch die Rechnung. Doch flexibel und kreativ, wie die Band und der Förderverein des Heimhof-Theaters eben sind, findet das Konzert jetzt kurzerhand online statt. In kleiner Besetzung aber mit viel Liebe zur deutschsprachigen Musik sind mit dabei: Andreas Link (Gesang), Detlev Wabner (Gitarre), Andreas Brückner (Schlagzeug) und Lena Plata (Gesang). In dieser akustischen und Corona-konformen – Besetzung, werden die vier uns ein wenig Hoffnung und Appetit machen auf einen Live-Sommer 2021.

Für den 22. Januar ist dem Förderverein des Heimhof-Theaters dann ein ganz besonderer Coup geglückt. Peter Autschbach ist nicht nur im Siegerland, sondern in ganz Deutschland eine Legende unter den Gitarristen und war bereits zweimal zu Gast im Virtuellen Hut. Joscho Stephan zählt international zu den absoluten Koryphäen des Gypsy Swing und hatte mit seinem Trio auch schon ein gefeiertes Konzert mit dem „Hut“ im Café Basico. Gemeinsam standen die Beiden bisher wenig – und wenn dann nur auf großen Bühnen. Doch dem Ruf des atmosphärisch hochgelobten Heimhof-Theaters sind beide gerne gefolgt. Die Zuschauer dürfen sich an diesem Abend auf ein ganz besonderes und außergewöhnliches Programm freuen. Und auch für die fünfte Kalenderwoche stehen schon einige sehr spannende Projekte in
Kooperation zwischen dem Förderverein ein Heimhof-Theater und dem Virtuellen Hut an. Gemeinsam möchte man zeigen, dass die Kultur auch in Corona-Zeiten aktiv und kreativ ist.

Die Spenden dienen wieder zur Finanzierung der Künstlergagen und anteilig zur Unterstützung des Café Basico und des Heimhof-Theaters. Nähere Infos dazu gibt es direkt vor dem jeweiligen Konzert. Für den nächsten zwei Wochen hat der Virtuelle Hut einen ersten Bericht über seine Aktivitäten und Unterstützungen im vergangenen Jahr 2020 angekündigt. Gesendet wird der Stream über die Facebook-Seiten vom Heimhof-Theater, Radio Siegen und des Virtuellen Huts. Darüber hinaus kann man den Stream natürlich wie immer über die Homepage www.der-virtuelle-hut.de sehen.

Zu finden sind alle Live-Streams am Veranstaltungstag ab 20:15 Uhr auf der Homepage www.der-virtuelle-hut.de, unter facebook.com/dervirtuellehut oder die Facebook-Seiten vom Heimhof-Theater und Radio Siegen.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password