breaking news New

„To go“-Service der Siegener Stadtbibliothek gut nachgefragt

Auszubildende Lisa-Marie Werner stellt die vorbestellten Medien für die Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek Siegen individuell auf dem Bücherwagen zusammen. Foto: Stadt Siegen

Der vor zwei Wochen (Dienstag, 12. Januar) gestartete kontaktlose Abholservice in der Stadtbibliothek Siegen wird gut angenommen: Insgesamt haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bislang rund 750 Medieneinheiten – vor allem Romane, Hörbücher und Film-DVDs – als individuell zusammengestellte „Medienpakete“ ausgegeben. Mehr als 105 Mal holten Nutzerinnen und Nutzer aller Altersgruppen auf diesem Weg ihre Vorbestellungen „to go“ ab.

Erwachsene ab 40 und über 60 Jahre machen etwa die Hälfte aus, aber auch Familien und junge Erwachsene sind vertreten. „Der jüngster Nutzer war fünf, der älteste 83 Jahre“, sagt Frank Wiederhold, Leiter der Stadtbibliothek Siegen. Aus Gründen der Kontaktbeschränkung soll nach Möglichkeit nur eine Person zum Abholen der Medien vorbeikommen. „Wir gehen davon aus, dass viele für die Familie ausgeliehen haben. Das kann man anhand der Medien gut nachvollziehen“, so Wiederhold.

Werbeanzeige


Was sind die medialen Vorlieben der Siegenerinnen und Siegener? Ausgeliehen werden vor allem Bücher, hiervon am meisten Kinder- und Jugendliteratur (rund 27 Prozent) sowie Romane (rund 20 Prozent). Hörbücher und Filme (je etwa 10 Prozent), aber auch einige Konsolenspiele sind ebenfalls beliebt. Die Leihfristen der für Ende 2020 ausgeliehenen Medien wurden bis in den Februar verlängert, so dass niemand nur zum Abgeben kommen muss. Wer neu ausleihen möchte, stellt sich sein „Wunschpaket“ aus dem Online-Katalog zusammen und teilt diese dem Siegener Bibliotheksteam per E-Mail an stadtbibliothek@siegen.de oder telefonisch unter (0271) 404 – 3011 mit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen die Wunschmedien zusammen und vereinbaren den kontaktlosen Abholtermin im überdachten Bereich vor dem KrönchenCenter – um „Staus“ zu vermeiden.

Werbeanzeige


Schon nach dem ersten Lockdown im Frühjahr hatte die Stadtbibliothek ermöglicht, dass Personen, die zu einer Risikogruppe zählen und nicht selbst kommen können, jemanden mit der Abholung beauftragen. Dass eine Person aus der Familie Medien für die anderen mitbringt, scheint der Regelfall zu sein. Oft wird alles auf einen Ausweis ausgeliehen, insbesondere bei Familien mit jüngeren Kindern auch die Kindermedien auf den Ausweis eines Elternteils.

Bürgermeister Steffen Mues hatte die Aufrechterhaltung des Abholservices angestoßen und war bei Institutsleiter Frank Wiederhold und KulturSiegen-Chefin Astrid Schneider auf offene Ohren gestoßen, die bereits die Details vorbereiteten. „Lesen ist in diesen Zeiten der mannigfachen Einschränkungen ein wunderbarer Zeitvertreib, daher war es mir ein persönliches Anliegen, die Ausleihe wieder zu ermöglichen, selbstverständlich coronagerecht. Die Zahlen zeigen uns, dass der Service ankommt!“, so Mues.

Viele haben sich im Dezember eingedeckt und lesen nun sozusagen „aus dem Vorrat“. Zur Ausleihe vor Ort kommt noch die Nutzung des umfangreichen elektronischen Medienangebotes der Stadtbibliothek, das von zu Hause aus genutzt werden kann: E-Books, Hörbücher, Zeitschriften, Tageszeitungen und Lernkurse (www.onleihe24.de) sowie Musik (per Streaming über „freegal“).

E-Books sind bei den älteren Bibliotheksnutzern auch unabhängig von der Corona-Situation beliebt, weil u.a. die Schriftgröße individuell eingestellt werden kann. Das ist für alle, die kleine Buchstaben nicht mehr so gut erkennen können, ideal. Wer bisher noch keinen Bibliotheksausweis hat, kann sich über das Serviceportal der Stadt Siegen anmelden.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password