breaking news New

Spitzenspiel am Bornheimer Hang

Steinbachs-Trainer Adrian Alipour erwartet ein Duell auf Augenhöhe. Foto: Björn Franz Photography

Im fünften Auswärtsspiel hintereinander tritt der TSV Steinbach Haiger beim FSV Frankfurt an. Das Topspiel der Fußball-Regionalliga Südwest findet am Samstag, dem 30. Januar 2021, um 14 Uhr in der PSD-Bank Arena statt. Die Gastgeber belegen nach 19 Partien den ersten Tabellenplatz, während die Gäste nach 18 absolvierten Spielen einen Rückstand von drei Zählern auf den Ex-Zweitligisten haben.

Das sagt Adrian Alipour:

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Jetzt, wo fast die Hälfte der Saison absolviert ist, kann man ohne Zweifel von einem Spitzenspiel sprechen. Und man kann ohne Weiteres sagen, dass zwei Mannschaften aufeinandertreffen, die zurecht so weit oben stehen. Es wird ein Duell auf Augenhöhe. Wir treffen auf ein Team, das technisch extrem versiert ist und einen tollen Offensivfußball spielt. Es wird für uns ein große Herausforderung, der wir uns aber gerne stellen. Unser Ziel ist es, drei Punkte zu holen.“

Werbeanzeige


Die Situation beim TSV Steinbach Haiger:

Der TSV macht gerade eine etwas schwierige Phase durch. Die Partie beim FSV Frankfurt ist bereits das fünfte Auswärtsspiel in Folge. Trotzdem befindet sich die Alipour-Elf auch weiterhin in Schlagdistanz zum Spitzenreiter und könnte mit einem Sieg im Topspiel an den Bornheimern vorbei ziehen. Die personelle Lage entspannt sich etwas, dennoch fallen auch am Samstag neun Akteure aus. Nachdem David Haider Kamm Al-Azzawe am vergangenen Samstag beim 1:2 in Kassel sein Comeback gegeben hat, kehrt gegen den FSV mit Benjamin Kirchhoff (nach Gelbsperre) ein weiterer Innenverteidiger zurück. Sören Eismann ist nach abgelaufener Quarantäne eine Option für den Kader. Ähnlich verhält es sich bei Torwart Raphael Koczor. Neuzugang Ko Sawada fällt aber wie auch Florian Bichler, Dennis Wegner, Michael Schüler, Tino Bradara, Manuel Hoffmann, Gian Maria Olizzo, Maik Diede und Matay Birol weiterhin aus. Der Japaner, dessen Spielgenehmigung mittlerweile vorliegt, soll nach seiner Sprunggelenksverletzung Anfang der kommenden Woche ins Mannschaftstraining einsteigen.

Die Situation beim FSV Frankfurt:

Der Tabellenführer hat neun seiner zehn Heimspiel gewonnen und auch dank dieser 27 Zähler derzeit die Spitze inne. Auswärts hat die Brendel-Elf zwölf Punkte aus neun Partien geholt. Der FSV Frankfurt hat derzeit ein Spiel mehr als der TSV Steinbach Haiger und gar zwei Begegnungen mehr als der SC Freiburg II bestritten. Eine Stärke der Bornheimer ist, dass sie viele knappe Partien für sich entschieden haben. Seit dem Re-Start im Dezember hat der FSV einen beeindruckenden Lauf. Sechs Siege und ein Remis stehen aus sieben Partien zu Buche – darunter vier Heimsiege und insgesamt vier Erfolge mit einem Tor Unterschied. Mit Arif Güclü und Muhamed Alawie steht zudem ein 19-Tore-Duo am Main unter Vertrag, das jeden Gegner vor eine große Herausforderung stellt. Verletzt fehlt auch weiterhin Timo Kunert. Der ehemalige Steinbacher konnte in dieser Saison noch nicht in den Spielbetrieb eingreifen. Ansonsten blieben die Frankfurter in der laufenden Spielzeit weitgehend von schwerwiegenden Verletzungen verschont und litten auch nicht so sehr unter witterungsbedingten Einschränkungen. Deshalb hat Chefcoach Thomas Brendel ein Team geformt, dass im Aufstiegskampf ein gehöriges Wort mitsprechen wird.

Der direkte Vergleich

In dieser Bilanz hat der TSV Steinbach Haiger eindeutig die Nase vorne. Acht Spiele gab es bislang, sechs Partie gewann der TSV. Nur einmal hieß der Sieger FSV Frankfurt. Die letzten beiden Duelle gewann die Alipour-Elf mit 1:0 (Hessenpokal-Finale) und 5:1 (Testspiel Anfang Dezember). Der bisher einzige Heimerfolg des Ex-Zweitligisten gelang im Oktober 2019 mit 2:1. Die Partie am Samstag wird bereits das fünfte direkte Duell der beiden Teams in Folge in der PSD-Bank Arena sein.

Die Schiedsrichter

Das Spiel steht unter der Leitung von Marc Philip Eckermann (Winnenden) und seinen Assistenten John Bender  sowie Michael Zeiher.

Der Livestream

Der FSV Frankfurt überträgt die Partie kostenfrei über seinen YouTube-Kanal. Das Vereins-TV geht bereits eine Stunde vor Anpfiff mit Vorberichten aus dem FSV-Umfeld auf Sendung. Im Vorlauf kommt auch TSV-Cheftrainer Adrian Alipour zu Wort. Zum Kanal: https://www.youtube.com/user/FSV1899TV

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password