breaking news New

Prestige-Duell mit Matthias Mink

Der TSV Steinbach Haiger wird sein Heimspiel gegen den FC Homburg und Ex-Trainer Matthias Mink auf dem Kunstrasenplatz in Herborn austragen. Foto: Björn Franz Photography

Am Mittwoch, den 3. Februar 2021, empfängt der TSV Steinbach Haiger den FC Homburg in der Fußball-Regionalliga Südwest. Das Duell des aktuellen Tabellendritten mit seinem Ex-Trainer Matthias Mink beginnt um 14 Uhr auf dem Kunstrasen am Rehbergstadion in Herborn. Der TSV bietet in Kooperation mit „The Leagues“ auch für das „Heimspiel“ gegen den FCH einen kostenpflichtigen Livestream an.

Das sagt Adrian Alipour

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Der FC Homburg ist einer der Titelfavoriten. Es ist eine Mannschaft, die extrem gefährlich bei Standardsituationen ist. Die Standards sind nicht nur gut geschlagen, sondern die Spieler haben einen extremen Willen, diese auch zu verwerten. Generell ist das Team von vielen technisch starken Fußballern gespickt, die eine gute Ballbehauptung haben, ein gutes Umschaltspiel aufweisen und gerade auf den Außenpositionen viel Tempo machen. Für uns ist es wichtig, dass wir die Räume eng halten und gut und konsequent in den Zweikämpfen arbeiten. Die Chancen, die sich uns auch ergeben werden, müssen wir versuchen konsequent zu nutzen. Wir haben ein Heimspiel und wollen das natürlich unbedingt gewinnen. Klar ist auch, dass sich ein Spiel am Haarwasen besser anfühlen würde. Wir haben aber immerhin die Partie in der Region und sind dankbar, dass wir nach Herborn ausweichen dürfen.“

Werbeanzeige


Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Zwei Spielabsagen haben die Zeit zur Erholung seit der 1:2-Niederlage beim KSV Hessen Kassel verlängert. Trotzdem befindet sich das Team von Trainer Adrian Alipour mit nur 18 ausgetragenen Spielen nur drei Zähler hinter Spitzenreiter FSV Frankfurt (39 Punkte aus 19 Partien). Nun stehen drei brutale englische Wochen vor der dezimierten TSV-Elf. Darunter befindet sich auch das am vergangenen Samstag kurzfristig ausgefallene Spitzenspiel beim FSV Frankfurt, das neu für Dienstag, den 16. Februar 2021, um 18:30 Uhr in der PSD Bank-Arena angesetzt wurde.

Sascha Wenninger, Gian Maria Olizzo und Matay Birol machen zwar weiterhin deutliche Fortschritte, stehen jedoch aktuell noch nicht für den Spieltagskader zur Verfügung. Florian Bichler (Innenbandriss), Tino Bradara (Kreuzbandriss), Dennis Wegner (Knorpelschaden im Knie), Maik Diede (Entzündung) und Michael Schüler (Knieverletzung) fallen ebenfalls weiterhin aus.

Die Situation beim FC Homburg

Die Gäste aus dem Saarland belegen aktuell den achten Tabellenplatz. Mit 18 ausgetragenen Partien zählt der FCH jedoch zu den drei Teams der Liga mit den wenigsten Spielen. 30 Punkte bei 36:24 Toren bilden trotz allem eine solide Basis im Kampf um den anvisierten Aufstieg in die 3. Liga. Dabei ist gerade die Bilanz im heimischen Waldstadion bei 14 Zählern aus neun Spielen ausbaufähig. Neun Punkte beträgt der Rückstand des Ex-Bundesligisten auf Spitzenreiter FSV Frankfurt, der bereits eine Partie mehr bestritten hat.

Personell hat der FC Homburg aktuell ebenfalls einige Sorgen. Durch zwei Sperren und einige Verletzungen ist der Kader der Saarländer ebenfalls geschwächt. Philipp Hoffmann und Maurice Springfeld haben beim spektakulären 4:4 am vergangenen Samstag zu Hause gegen den SSV Ulm jeweils die fünfte Gelbe Karte gesehen. Verletzt sind Serkan Göcer (Kreuzbandriss) und Jannis Reuss (Adduktorenverletzung). Abwehrspieler Johannes Kraus hat den Verein in Richtung SV Wacker Burghausen verlassen. Die Winter-Neuzugänge Jonas Scholz (vom 1.FC Kaiserslautern) und Thomas Gösweiner (von der SV Elversberg) sollen die Lücken schließen. Zudem steht Kapitän Patrick Lienhard nach einer Verletzung ebenso vor der Rückkehr in den Kader wie auch Talent Max Bell Bell. Für Trainer Matthias Mink, der im Sommer den als Sportdirektor zum 1. FC Saarbrücken abgewanderten Jürgen Luginger ersetzt hat, ist es das erste Duell mit seinem Ex-Verein aus Steinbach, für den er von 2016 bis März 2019 gearbeitet hatte.

Die bisherigen Duelle

Sieben Mal gab es diese Partie bereits. Der TSV Steinbach Haiger gewann vier, der FC Homburg zwei Vergleiche. Ein Spiel endete remis. Mit 12:7 Toren führen die Mittelhessen auch bei der Tordifferenz, haben jedoch das bisher letzte Duell im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger mit 1:2 verloren.

Die Schiedsrichter

Die Partie steht unter der Leitung von Schiedsrichterin Sonja Reßler aus Mannheim. Ihre Assistenten in Herborn sind Fabian Ebert und Evelyn Holtkamp. Für die Unparteiische ist dieses Prestige-Duell zweier Spitzenteams das dritte Regionalliga-Spiel im Herrenbereich. Als Assistentin kommt Sonja Reßler auf 95 Spiele in der Frauen-Bundesliga und fünf Begegnung in der Herren Regionalliga Südwest.

Der Livestream

Der TSV Steinbach Haiger bietet wieder einen Livestream über den bekannten Link https://www.the-leagues.com/steinbach an. Der Stream kostet 5,- €. Sponsoren und Dauerkarten-Inhaber des TSV können den bereits vorhandenen persönlichen Code verwenden, um sich die Übertragung kostenfrei freizuschalten, oder über die E-Mail-Adresse medien@tsv-steinbach.de einen neuen Code beantragen.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password