breaking news New

Effektiver TSV Steinbach Haiger besiegt den FC Homburg

TSV-Winterneuzugang Ivan Mihaljevic (re.) bejubelt den Treffer von Sascha Marquet (li.). Die Steinbacher gewannen die Partie gegen den SSV Ulm mit 2:1 (2:0). Foto: Björn Franz Photography

Auf dem Kunstrasen am Rehbergstadion in Herborn gewinnt der TSV Steinbach Haiger mit 2:1 gegen den FC Homburg. Mit dem Sieg erobert die Alipour-Elf die Tabellenspitze in der Fußball-Regionalliga Südwest zurück. Der FCH bleibt weiterhin auf dem achten Rang.

Die erste Hälfte

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Das Duell zweier dezimierter Topteams sah zuerst nur wenige Chancen. In der zehnten Minute kamen die Hausherren, die witterungsbedingt auf Kunstrasen ausweichen mussten, zum ersten Torschuss. Serhat Ilhan hatte den Ball in die Mitte gepasst, wo Sascha Marquet eiskalt aus 16 Metern zur Führung einschob. Auch in der Folge spielte sich die Partie vornehmlich zwischen den Strafräumen ab. Und wieder war es Sascha Marquet, der die zweite Möglichkeit der gesamten Partie zum 2:0 nutzte. Ein Freistoß von Serhat Ilhan fand den Kopf des Topscorers, der unbedrängt einköpfen konnte. Zwei Chancen, zwei Tore. Effektiver ging es bis dato nicht. Mehr Gelegenheiten sollten die Gastgeber bis zur Pause nicht haben. Das Team von Gästetrainer Matthias Mink näherte sich dagegen einem eigenen Treffer an. Damjan Marceta wurde in der 34. Minute gerade noch vor dem Abschluss vom Ball getrennt. Neuzugang Jonas Scholz und Mart Ristl versuchten es jeweils aus der zweiten Reihe, doch beide Homburger schossen deutlich zu hoch. Somit blieb es beim 2:0 für den TSV Steinbach Haiger.

Werbeanzeige


Die zweite Hälfte

In der Viertelstunde nach der Pause hatte das Team vom Haarwasen auf dem Herborner Rehberg die endgültige Entscheidung in der Hand. Ein Solo von Serhat Ilhan wurde erst nach 40 Metern per reaktionsschneller Fußabwehr von David Salfeld vereitelt. Der Abpraller gelangte über Umwege zu Sascha Marquet, der aus gut elf Metern die Unterkante der Latte traf. Das Leder sprang von dort ins Feld zurück. Christian März schoss nach 59 Minuten zu hoch. Erst in der 67. Minute kamen die Gäste wieder zu einer gefährlichen Aktion. Damjan Marceta hatte den Ball von Jannik Sommer zugespielt bekommen, scheiterte aber aus der Drehung an Raphael Koczor. Die Schlussviertelstunde hatte gerade begonnen, da traf Loris Weiss vom FC Homburg die Latte des TSV-Tores. Im Nachschuss scheiterte Patrick Dulleck an Raphael Koczor. Auch 120 Sekunden später versuchte es der ehemalige Steinbacher noch einmal aus knapp 18 Metern, zielte jedoch erneut zu hoch. In der 83. Minute ging Jannik Sommer nach einem leichten Kontakt im Strafraum zu Boden. Entschied die ansonsten souveräne Schiedsrichterin auf der anderen Seite bei einem Kontakt von Tim Stegerer an Serhat Ilhan noch auf Weiterspielen, erfolgte diesmal der Pfiff. Daniel Di Gregorio verwandelte den Elfmeter unhaltbar ins obere linke Eck. Die Saarländer schlugen nun jeden Ball lang nach vorne, ohne dabei jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Lediglich Sekunden vor dem Schluss schoss Patrick Dulleck noch einmal über das Gehäuse.

Die Statistik

TSV Steinbach Haiger – FC Homburg 2:1 (2:0)

Tore: 1:0 (10.) Sascha Marquet, 2:0 (28.) Sascha Marquet, 2:1 (83. FE) Daniel Di Gregorio.

TSV Steinbach Haiger: Koczor – Heinze, Al-Azzawe, Mihaljevic, Strujic – Eismann (67. Bender), März – Lahn (76. Hanke), Marquet, Ilhan – Bytyqi (69. Budimbu).

FC Homburg: Salfeld – Stegerer, Maier, Sachanenko, Scholz – Weiss, Di Gregorio, Ristl (76. Lienhard), Sommer – Carl (46. Dulleck), Marceta (71. Gösweiner).

Schiedsrichterin: Sonja Reßler (Mannheim)

Zuschauer: nicht zugelassen.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password