breaking news New

Große Vorfreude auf Spitzenspiel am Haarwasen

TSV-Trainer Adrian Alipour hätte gerne vor Zuschauern gegen die Kickers aus Offenbach gespielt. Foto: Björn Franz Photography

Dem TSV Steinbach Haiger stehen zwei Spitzenspiele binnen vier Tagen bevor. Beide Male geht es in der Fußball-Regionalliga Südwest gegen hessische Konkurrenz. Den Anfang macht das Heimspiel gegen Kickers Offenbach. Am Samstag, dem 13. März 2021, empfängt der Tabellendritte den Zweitplatzierten. Lediglich drei Tore trennen die beiden Kontrahenten. Anstoß im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger ist um 14 Uhr. Am kommenden Dienstag geht es für den TSV dann zum FSV Frankfurt.

Da weiterhin keine Zuschauer in den Stadien zugelassen sind, haben sich der TSV Steinbach Haiger und Kickers Offenbach auf einen gemeinsamen Livestream der Begegnung am Haarwasen geeinigt. Dies ist ein wichtiges Zeichen der Klubs, dass trotz sportlicher Konkurrenz und bisweilen auch unterschiedlicher Standpunkte in bestimmten Fragen, ein großer gegenseitiger Respekt besteht. Bedauerlicherweise hat der Hessische Rundfunk seit Anfang dieses Jahres seine Berichterstattung aus der Regionalliga komplett eingestellt. Bewegte Bilder gibt es also nur im Livestream.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Das sagt Adrian Alipour

Werbeanzeige


„Uns steht eine wahnsinnig interessante Aufgabe am Samstag bevor. Wir treffen auf einen Traditionsverein, der seit Saisonbeginn einer der Topfavoriten auf den Aufstieg ist. Der OFC hat im spielerischen Bereich extreme Stärken. Die Offensive ist technisch sehr gut. Fetsch und Bojaj machen die Bälle in der Spitze sehr gut fest und strahlen eine enorme Torgefahr aus. Die Offenbacher verteidigen sehr gut gegen den Ball und stehen defensiv sehr kompakt. Sehr gefährlich sind zudem die Standardsituationen. Wir freuen uns trotz allem ungemein auf dieses Spiel und haben den Anspruch zu gewinnen. Wir wollen in der Spitzengruppe ein Zeichen setzen. Bei uns herrscht nicht nur Vorfreude, sondern wir gehen auch mit viel Selbstvertrauen diese Aufgabe an. Wir haben in den letzten drei Spielen neun Tore erzielt und haben zuletzt zwei Mal keinen Gegentreffer kassiert. Es ist extrem bedauerlich, dass keine Zuschauer zugelassen sind.“

Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Vor den beiden wegweisenden Hessenduellen ist der TSV in der Rückrunde weiterhin ungeschlagen und Kickers Offenbach damit dicht auf den Fersen. Zudem ist das Team von Trainer Adrian Alipour auf heimischen Plätzen, immerhin drei der bisherigen zehn Heimspiele fanden auf dem Kunstrasen in Herborn statt, neun Mal mit Punkten vom Feld gegangen. Zudem wird am Samstag erstmals im Kalenderjahr 2021 auf dem Rasen im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN in Haiger gespielt.

Dem TSV Steinbach Haiger fehlen weiterhin zumindest Tino Bradara (Kreuzbandriss), Johannes Bender (Schulterverletzung), Arnold Budimbu (Muskelfaserriss), Michael Schüler (Knieverletzung), Dennis Wegner (Knorpelschaden) und Sascha Wenninger (Hüftverletzung). Es gibt weitere angeschlagene Akteure, deren Einsatz sich erst kurzfristig entscheidet.

Die Situation bei Kickers Offenbach

Sechs Spiele in Folge gewonnen, zehn Mal hintereinander ohne Niederlage, der OFC ist ohne Zweifel die Mannschaft der Stunde in der Fußball-Regionalliga Südwest. Wie so oft in den vergangenen Jahren, so hat Kickers Offenbach auch vor dieser Saison einen personellen Umbruch im Kader durchgeführt. Spätestens seit dem Trainerwechsel Anfang des Jahres von Angelo Barletta zu Sreto Ristic trägt dieser Umbruch Früchte. In der Startelf befinden sich in der Regel nur noch ganz wenige Akteure, die bereits vor dem Sommer beim OFC unter Vertrag standen. Mit diesem schlagkräftigen Kollektiv, das mit Abstand die wenigsten Gegentreffer der Liga zugelassen hat, werden die Offenbacher ein gewichtiges Wort um den Aufstieg mitreden.

Das direkte Duell

Zwölf Duelle gab es bereits zwischen beiden Teams. Dem TSV Steinbach Haiger gelangen dabei vier und Offenbach drei Siege. Fünf Partien endeten remis. Gerade in den ersten Jahren hatten die Kickers eine klare Vormachtstellung im Hessenderby. Seit August 2017 wartet der OFC jedoch auf einen Sieg gegen die Steinbacher, die vier Siege und drei Remis aus den letzten sieben Vergleichen einfuhren.

Die Schiedsrichter

Das Hessenderby steht unter der Leitung von Schiedsrichter Patrick Kessel aus Norheim in Rheinland-Pfalz. Assistenten am Samstag sind Sascha Fischer und Frederic Kaufmann. Für Kessel, der vor einem Monat als Assistent beim Zweitliga-Topspiel HSV gegen SpVgg. Greuther Fürth an der Linie stand, ist es bereits das zehnte Duell mit Beteiligung des TSV. Der 31-Jährige leitet zudem regelmäßig Spiele der 3. Liga.

Der Livestream

Erstmals übertragen der TSV und der OFC einen gemeinsamen Punktspiel-Livestream in Zusammenarbeit mit der Internet-Plattform „The Leagues“. Bereits im Januar 2018 kommentierten Sven Firmenich vom TSV und Lutz Kammermeier vom OFC ein Testspiel gemeinsam im „Kickers TV“. Diesmal stößt Lars Kissner, Pressesprecher der Offenbacher und seit 20 Jahren Fanradio-Vorreiter in Deutschland, zu den Kommentatoren des TSV Steinbach Haiger. Sicherlich ein extrem interessantes Projekt für die Fanlager beider Vereine, bei dem man durchaus tiefere Einblicke in den jeweils anderen Club bekommen kann.

Dauerkartenbesitzer und Sponsoren des TSV können sich, wie gehabt, mit der Eingabe ihrer E-Mail-Adresse und dem Passwort die Übertragung freischalten, ohne etwas zahlen zu müssen.

Der kostenpflichtige Livestream läuft unter der Adresse: www.the-leagues.com/steinbach

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password