breaking news New

Viertelfinale im “Löwenkäfig”

Die Titelverteidigung des hessenpokals ist noch möglich, allerdings müssen noch einige Hürden übersprungen werden. Am morgigen Dienstag wartet der KSV Hessen Kassel im Viertelfinale auf die Elf von Adrian Alipour. Foto: Verein

Schon am morgigen Dienstag, dem 27. April 2021, ist der TSV Steinbach Haiger wieder im Einsatz. Keine 74 Stunden nach dem 4:0-Sieg im Mittelhessen-Derby gegen den FC Gießen kämpft der Tabellenvierte der Fußball-Regionalliga Südwest beim Ligakonkurrenten KSV Hessen Kassel um den Einzug ins Halbfinale des Bitburger-Hessenpokals. Anstoß der Partie, die auf dem G-Platz nahe des Auestadions stattfindet, ist um 17:30 Uhr.

Die Übertragung

Werbeanzeige


Der KSV Hessen Kassel berichtet aufgrund der schwierigen infrastrukturellen Situation im sogenannten “Löwenkäfig” ausschließlich im Radio-Format auf dem eigenen YouTube-Kanal. Die Gesamtsituation am Trainingsplatz des KSV hat den TSV Steinbach Haiger am Ende dazu bewogen, selbst kein Fanradio aus Kassel anzubieten.

Werbeanzeige


Das sagt Adrian Alipour

„Hessen Kassel ist ein sehr unangenehmer Gegner. Wir haben diese Erfahrung ja erst vor kurzem in der Liga gemacht. Kassel hat viele erfahrene und technisch versierte Spieler in seinen Reihen. Dazu verfügt der KSV über richtig gute Standardschützen. Für uns ist es wichtig, den Gegner vom Tor wegzuhalten und frühzeitig zu attackieren. Wir sind Titelverteidiger im Hessenpokal und wollen mit aller Macht in die nächste Runde einziehen. Im Halbfinale hätten wir ein Heimspiel. Das wollen wir erreichen.“

Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Personell ist die Lage beim TSV Steinbach Haiger weiterhin enorm angespannt. Mit David Haider Kamm Al-Azzawe kehrte zwar ein Defensiv-Allrounder in den Kader gegen den FC Gießen zurück, dafür musste Dino Bisanovic angeschlagen ausgewechselt werden. Sein Einsatz in Kassel ist offen. Ansonsten sorgte die klare 4:0-Halbzeit-Führung im Derby dafür, dass einige Spieler im zweiten Abschnitt für die schwere Aufgabe in Kassel geschont werden konnten.

Die Situation beim KSV Hessen Kassel

Nils Pichinot und Adrian Bravo-Sanchez waren zuletzt in der Regionalliga gesperrt, kehren am Dienstag jedoch in den Kader der Hausherren zurück. Zudem könnten einige angeschlagene Akteure wie Mahir Saglik, Alban Meha, Frederic Brill und Jon Mogge ebenfalls eine Option für das Pokalspiel sein. Obwohl alle vorab genannten Spieler am Wochenende im wichtigen Auswärtsspiel bei der SG Sonnenhof Grossaspach ausgefallen waren, drehte die Elf von Trainer Tobias Damm noch einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Erfolg.

Das direkte Duell

Aus Sicht des TSV Steinbach Haiger macht der direkte Vergleich wenig Hoffnung für Dienstag. Nur ein Sieg in zehn Duellen, zudem ging auch das Regionalliga-Hinspiel im Auestadion mit 1:2 verloren. Etwas Zuversicht macht aber der Fakt, dass der TSV das letzte gemeinsame Pokalspiel mit 2:0 gewinnen konnte und dadurch 2018 in den DFB-Pokal einzog.

Die Schiedsrichter

Dennis Meinhardt aus Fulda wird das spannende K.o.-Spiel am Dienstag leiten. An den Seitenlinien assistieren Marcus Klimek und Elias Appel. Meinhardt fungierte beim Hessenpokal-Finale im August 2020 als Assistent. Zudem war Klimek als vierter Offizieller beim 1:0-Erfolg des TSV Steinbach Haiger gegen den FSV Frankfurt im Einsatz.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password