breaking news New

Glückliche Mainzer kommen an den Haarwasen

Die Spieler des TSV Steinbach Haiger wollen trotz eines arg dezimierten Kaders die Zu-Null Serie halten und den nächsten Dreier gegen den TSV Schott Mainz einfahren. Foto: Björn Franz Photography

Die nächste Englische Woche steht für den TSV Steinbach Haiger vor der Tür. Am Dienstag, dem 4. Mai 2021, empfängt der Tabellenvierte der Fußball-Regionalliga Südwest um 19 Uhr im SIBRE-SPORTZENTRUM HAARWASEN den TSV Schott Mainz. Durch die Entscheidung der Liga-Gesellschafter, dass es in dieser Saison nur zwei statt der ursprünglich geplanten sechs Absteiger geben wird, hat der Tabellendrittletzte aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt so gut wie sicher. Ob die Mainzer aber überhaupt ein weiteres Jahr in der Regionalliga spielen wollen, soll intern noch besprochen werden.

Das sagt Adrian Alipour

Werbeanzeige


Werbeanzeige


„Wir sind richtig gut drauf. Trotz der engen Personaldecke hat es die Mannschaft zuletzt richtig gut gemeistert. Wir haben gemeinsam den Widerständen getrotzt und wollen auch das Heimspiel gegen Schott Mainz gewinnen, auch wenn die Aufgabe schwieriger wird als viele das vielleicht denken. Denn die Mainzer werden sehr befreit aufspielen. Generell haben sie eine schnelle Offensive. Es ist definitiv ein Gegner, der einem weh tun kann. Wir wollen mit einer ordentlichen Dynamik der Partie ganz klar unseren Stempel aufdrücken und werden versuchen, unsere Zu-Null-Serie auszubauen.“

Werbeanzeige


Die Situation beim TSV Steinbach Haiger

Arnold Budimbu stand am Freitag beim 1:0-Heimsieg des TSV Steinbach Haiger gegen die VfB Stuttgart U21 zwar wieder im Kader, ist aber noch nicht vollständig genesen. Deswegen wird der Winter-Neuzugang wahrscheinlich auch gegen Mainz noch keine Option für einen Kurzeinsatz sein. Noch immer fallen mindestens zehn Spieler verletzungsbedingt aus. Die Belastung für die, die noch zur Verfügung stehen, ist angesichts des Mammutprogramms aus Liga- und Pokalpartien immens. Der eine oder andere plagt sich mit muskulären Beschwerden herum.

Die Situation beim TSV Schott Mainz

Elfter Rang mit 28 Punkten in der Heimtabelle! Wer einen Beweis für die Wirksamkeit eines Heimvorteils auch während der Corona-Pandemie benötigt, der sollte sich den TSV Schott Mainz auf seinem Kunstrasen in Mainz-Mombach anschauen. Mit insgesamt 35 Zählern belegen die Mainzer im Gesamtklassement den 20. Tabellenplatz. Durch die Neuregelung der Absteiger wird der TSV jedoch aller Voraussicht nach ein weiteres Jahr in der Fußball-Regionalliga Südwest spielen dürfen. Ob die Mainzer das auch tatsächlich wollen, müssen sie noch intern besprechen. „Normal ist eine Regionalligasaison für uns nie, wir arbeiten hier immer am Limit, auch im Umfeld”, wird Stürmer Janek Ripplinger in der „Mainzer Allgemeinen Zeitung“ zitiert. Dem Blatt zufolge sollen gerade einige der berufstätigen Spieler angesichts der Strapazen einen freiwilligen Rückzug in die Oberliga befürworten. Eine Entscheidung steht aber noch aus.  Auch wenn die Rheinland-Pfälzer auswärts lediglich sieben Punkte eingefahren haben, erreichten sie immerhin ein Remis beim Tabellenfünften SSV Ulm 1846 Fußball (0:0 auf Kunstrasen). Am Haarwasen fallen Leon Kern (Gelbsperre) und Kennet Hanner-Lopez mit einer Kreuzband-Verletzung aus. Niklas Schlosser musste im jüngsten Heimspiel gegen die TSG Balingen (2:1) nach wenigen Minuten ausgewechselt werden und ist somit für das Match am Haarwasen fraglich.

Das direkte Duell

Drei Spiele, drei Siege des TSV Steinbach Haiger. Der direkte Vergleich ist bisher sehr eindeutig. 9:2 Tore lautet die Bilanz. In der Hinrunde gewannen die Steinbacher mit 3:1 durch Tore von Paul Stock, Dino Bisanovic und Sascha Marquet. Jost Mairose hatte die Mainzer in Führung gebracht.

Die Schiedsrichter

Jan Dennemärker leitet das Abendspiel in Haiger. An den Seitenlinien sind Luca Schiliro und Thorben Rech im Einsatz. Der Unparteiische aus Saarwellingen pfiff bereits vier Partien des TSV Steinbach Haiger im Einsatz. Zuletzt beim 2:1-Erfolg der Alipour-Elf in Walldorf im Februar 2021.

Der Livestream

Der TSV Steinbach Haiger bietet auch für dieses Heimspiel wieder einen exklusiven Livestream über das Portal „The Leagues“ an. Die Medienagentur „Wearehype“ produziert dabei das Signal vor Ort. Arne Wohlfarth und Sven Firmenich kommentieren das Spiel in bekannter Manier. Dauerkarteninhaber und Sponsoren des TSV können sich auch weiterhin mit dem gewohnten Login zur Übertragung einwählen. Alle weiteren Interessierten können den Zugang für 5,- € über den folgenden Link buchen:

https://www.the-leagues.com/steinbach

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password