breaking news New

Der Favorit setzt sich durch

Diesmal durften sich die Spieler des TSV Steinbach Haiger den Hessenpokal nur von der ferne aus anschauen - das Finale ging mit 3:0 an Wehen Wiesbaden. Foto: Björn Franz Photography

Fußball-Regionalligist TSV Steinbach Haiger verliert das Endspiel um den Bitburger Hessenpokal mit 0:3 gegen Drittligist SV Wehen Wiesbaden. Johannes Wurtz traf drei Mal für das klassenhöhere Team, das die direkte Qualifikation für den DFB-Pokal über die Abschlusstabelle in der 3. Liga noch verpasst hatte. Die Elf von Trainer Rüdiger Rehm gewann den Landespokal somit zum siebten Mal und kann nun auf ein Traumlos im August hoffen.

Die erste Hälfte

Werbeanzeige


Die Hausherren fanden besser in die Partie und hatten durch Sören Eismann (7.) und Sascha Marquet (13.) die beiden ersten Tor-Annäherungen. Der SV Wehen Wiesbaden brauchte bis zur 19. Minute, kam dann aber direkt mit einem Knalleffekt im Finale an. Gustaf Nilsson war der Abwehr nach einem Freistoß enteilt und köpfte den Ball freistehend an die Latte. Die Elf von Trainer Adrian Alipour ließ sich davon aber nicht einschüchtern. Kevin Lahn zwang Tim Boss zu einer Glanzparade. Ein Freistoß von Paul Stock verfehlte den Torwinkel nur knapp. Der Wiesbadener Keeper Boss wäre spätestens in der 40. Minute machtlos gewesen. Christian März hatte aus 18 Metern abgezogen, verfehlte das Tor der Gäste jedoch denkbar knapp. Kurz vor dem Halbzeit-Pfiff musste aber auch Philipp Hanke für die Gastgeber in höchster Bedrängnis eingreifen. Der Außenverteidiger klärte einen Lupfer vom zukünftigen Darmstädter Philip Tietz gerade noch per Kopf vor der Linie des eigenen Tors.

Werbeanzeige


Die zweite Hälfte

Auch wenn der Drittligist nach dem Seitenwechsel optisch etwas überlegener auftrat, hatte der Titelverteidiger die erste Großchance des zweiten Abschnitts. Paul Stock kam in der 53. Minute mit dem Kopf an eine Ecke von Serhat Ilhan, doch der Ball verfehlte das Wiesbadener Tor knapp. Ein Doppelschlag binnen 180 Sekunden sorgte dann aber für die Vorentscheidung zu Gunsten des SVWW. Johannes Wurtz traf zuerst unbedrängt aus 20 Metern ins linke untere Eck. Wenig später verwertete Wurtz einen Querpass von Gianluca Korte zum 0:2. Auch wenn sich der TSV Steinbach Haiger in der Folge nicht aufgab, wollten auch keine Großchancen mehr gelingen. In der 87. Minute vollendete Johannes Wurtz seinen lupenreinen Hattrick zum 3:0-Endstand für den SV Wehen Wiesbaden.

 

Die Statistik

TSV Steinbach Haiger – SV Wehen Wiesbaden 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 (61.) Johannes Wurtz, 0:2 (64.) Johannes Wurtz, 0:3 (87.) Johannes Wurtz.

TSV Steinbach Haiger: Paterok – Hanke, Kirchhoff, Mihaljevic, Strujic – Eismann (73. Bender), Stock (67. Bisanovic) – Lahn, März (67. Sawada), Ilhan – Marquet.

SV Wehen Wiesbaden: Boss – Lankford, Carstens, Mockenhaupt, Niemeyer – Medic, Chato (82. Walbrecht) – Korte (86. Brumme), Wurtz – Tietz, Nilsson (51. Hollerbach).

Schiedsrichter: Timo Wlodarczak (Bebra)

Zuschauer: 567.

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password