breaking news New

Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport

Vorsitzender Ottmar Haardt (links) begrüßte Vanessa Buck in der Geschäftsstelle des Kreissportbundes Siegen-Wittgenstein am Bismarckplatz. (Foto: KSB)

Vanessa Buck übernimmt neue Projektstelle beim Kreissportbund

Der Kreissportbund Siegen-Wittgenstein hat zum Beginn des neuen Jahres Verstärkung bekommen: Vanessa Buck ist ab sofort als Fachreferentin und Koordinierungsstelle im Qualitätsbündnis zum Schutz vor sexualisierter Gewalt im Sport tätig. Die 26-jährige Hamburgerin ist damit eine von nunmehr acht Fachkräften in Nordrhein-Westfalen, die sich unter Federführung des Landessportbundes mit dem Thema speziell im Sportbereich befassen.

Werbeanzeige


Worum geht’s? Das Qualitätsbündnis hat sich zum Ziel gesetzt, sexualisierter Gewalt im Sport wirksam vorzubeugen und diese zu bekämpfen. Dazu werden maßgeschneiderte Qualitätsstandards zur Prävention und Intervention gemeinsam entwickelt und innerhalb der Vereinsstruktur installiert. Zentraler Gedanke dahinter ist die enge Vernetzung und der Transfer von Fachwissen.

Werbeanzeige


Angelegt ist die Projektstelle auf zunächst zwei Jahre. Vanessa Buck fungiert dabei als Ansprechpartnerin nicht nur im Kreis Siegen-Wittgenstein, sondern auch in den weiteren vier südwestfälischen Kreisen bis hin ins südliche Rheinland. Das Qualitätsbündnis, dem der KSB Siegen-Wittgenstein baldmöglichst beitreten wird, organisiert zum Beispiel Informationsveranstaltungen, die in die generelle Problematik von Grenzüberschreitungen und sexueller Gewalt im Sport einführen werden. Gleichzeitig geht es aber auch darum, die Sportvereine zu sensibilisieren und ihnen Werkzeuge an die Hand zu geben, die Prävention sexualisierter Gewalt individuell umsetzen zu können. Um der Bedeutung des Themas gerecht zu werden, hat der Kreissportbund in diesem Jahr gleich zwei Fortbildungsmaßnahmen mit in sein Qualifizierungsprogramm aufgenommen: den Auftakt macht das Online-Seminar “Schweigen schützt die Falschen” Anfang April. Im September bildet das Qualitätsbündnis im Teamsportpark in Siegen Ansprechpartner aus, die befähigt werden sollen, im eigenen Verein bei sexualisierter Gewalt zu handeln und ein Schutz- und Handlungskonzept für den eigenen Verein zu entwickeln.

“Wir sind sehr froh, dass wir hier in Siegen-Wittgenstein einer von acht landesweiten Koordinierungsstellen geworden sind”, so Ottmar Haardt, Vorsitzender des Kreissportbundes Siegen-Wittgensteins, bei der Begrüßung der neuen Mitarbeiterin am Bismarckplatz in Weidenau. “Damit untermauern wir neben unserer ohnehin schon starken Kinder- und Jugendarbeit sowie dem Bereich ‘Integration durch Sport’, welche gesellschaftspolitische Relevanz der Sport hat und welche Bedeutung unsere Sportvereine in diesem Themenfeld spielen.

Vanessa Buck, die dem Sport seit ihrer Kindheit an in unterschiedlichen Funktionen verbunden ist, freut sich auf die neue Herausforderung: “Durch meine verschiedenen Erfahrungen mit Kindern im Sport weiß ich, wie wichtig ein sicheres Umfeld für sie in diesem Kontext ist. Deswegen sehe ich das Themenfeld der sexualisierten Gewalt und des Kinderschutzes als Herzensangelegenheit und möchte Vereine und Einzelpersonen darin unterstützen, die Scheu vor dieser Thematik zu verlieren und zu handeln.”

Erreichbar ist Vanessa Buck beim Kreissportbund Siegen-Wittgenstein, Bismarckstraße 45, 57076 Siegen, unter Tel. 0271/41115 oder per E-Mail an buck@ksb-siwi.de

Werbeanzeige

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password