breaking news New

Ambitionierte Pokalaufgabe für den TSV Steinbach Haiger

Foto: Björn Franz Photography

Nach einem spielfreien Wochenende wird es für den TSV Steinbach Haiger wieder Ernst. Am Mittwochabend (19 Uhr) ist der Fußball-Regionalligist im Viertelfinale des Bitburger-Hessenpokals beim TSV Eintracht Stadtallendorf gefordert, am Samstag (14 Uhr) geht es in der Liga zur SG Sonnenhof Großaspach.

Doch an die Partie im Schwabenland beim neuen Club von Stürmer Sascha Mölders denkt beim Regionalliga-Dritten noch niemand. Zu wichtig ist die Pokalaufgabe auf dem Stadtallendorfer Kunstrasenplatz neben dem Herrenwaldstadion. „Uns erwartet ein richtig guter Gegner“, sagt Steinbachs Trainer Ersan Parlatan, der die Eintracht am Samstag beim 4:0-Heimsieg in der Hessenliga-Aufstiegsrunde gegen den SC Hessen Dreieich vor Ort unter die Lupe nahm. „Wir müssen von der ersten Minute an die Bedingungen auf dem engen Platz annehmen und voll da sein“, fordert der TSV-Coach von seinen Spielern. Personell muss er dabei auf die Langzeitverletzten Enis Bytyqi und Jonas Singer verzichten.

Werbeanzeige


Werbeanzeige


Stadtallendorf führt die Tabelle der Aufstiegsrunde mit drei Punkten Vorsprung als Erster an und hat gute Chancen in die Regionalliga zurückzukehren. Die Mannschaft von Trainer Dragan Sicaja war bereits von 2017 bis 2019 viertklassig und spielte auch in der vergangenen Saison in der Regionalliga Südwest. Als Tabellenletzter stieg die Eintracht aber direkt wieder ab. Allerdings verkaufte sich das Team in vielen Begegnungen teuer. Auch die beiden Duelle mit dem TSV waren hart umkämpft. In Stadtallendorf gewannen die Steinbacher mit 1:0, wobei der damalige Torwart Tim Paterok im zweiten Durchgang noch einen Elfmeter abwehrte. In Haiger setzte sich der zweifache Hessenpokalsieger Ende April 2021 knapp mit 2:1 durch.

Werbeanzeige


Auf den TSV Steinbach Haiger wartet gegen die körperlich robuste und kampfstarke Eintracht, bei der die drittligaerfahrenen Del-Angelo Williams (13 Saisontore, 10 Vorlagen) und Timo Cecen (12/6) aus dem Kollektiv herausragen, eine schwierige Aufgabe. Umso schöner wäre es, wenn möglichst viele Fans das Team vor Ort unterstützen würden. Tickets gibt es an der Abendkasse für 10 Euro (ermäßigt 9 Euro). Wer nicht live dabei sein kann, hat die Möglichkeit von zu Hause aus dem TSV-Fanradio über Youtube zu lauschen. Sven Firmenich und Henning Eckhardt melden sich ab 18.55 Uhr live aus Stadtallendorf.

Schiedsrichter der Begegnung ist Nicklas Rau (1. FC Kaichen). Der 33-Jährige pfiff die Steinbacher bereits in zwei Hessenpokal-Halbfinals: 2018 beim 2:0-Heimsieg gegen den SV Wehen Wiesbaden und 2020 beim 2:1-Triumph in Gießen. Der Sieger des Viertelfinals am Mittwoch trifft vermutlich am 27. April 2022 entweder auf den FC Bayern Alzenau oder die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz, die allerdings erst am 14. April 2022 (Gründonnerstag) aufeinandertreffen.

 

0 Kommentare

Kommentar schreiben



Login

Welcome! Login in to your account

Remember me Lost your password?

Lost Password